Lebensgemeinschaft von Betreuten und Betreuern

Molkereiprodukte
Hauteroda: Markus-Gemeinschaft | Gutshof als Selbstversorge?
Unseren Ausflug zum Gutshof Hauteroda beendeten wir im gutseigenem Cafè, in dem ein Reklameschild mit Aufschrift „Cafè Paris“ hing. Es gab selbstgebackenen Kuchen in vielen Sorten und vom Feinsten, dazu Kaffeemengen nach Wunsch für 6,50 Euro. Frau Bierbach hatte viele verschiedene Werbeflyer ausgelegt und nahm sich Zeit für die zahlreichen Fragen. Um an diesem Tag ihr Arbeitspensum zu erledigen, musste sie bestimmt Überstunden machen. Arbeit gibt es hier immer viel. So gehören zum Hof 70 Hektar Land, eine Schweinezucht, ein Rinderoffenstall. Die Herberge muss beworben, gereinigt werden. Die Küche versorgt 100 Leute mit Vollverpflegung und kocht für Kindergärten und Schulen wochentags 1000 (tausend!) Mahlzeiten. Diese und die Gutshofkisten mit bestellten Bio- bzw. Demeter-Waren müssen ausgefahren werden. Der Handel mit Naturprodukten ist thüringenweit. In Erfurt z.B. gibt es acht Betriebe, die regelmäßig Waren geliefert bekommen. Wir als Kleinstadt-Bewohner müssten uns die Gutshofkiste nach Bestellung abholen. Wählen kann man aus 27 Backwarensorten, vielen Molkereiprodukten, aus einem reichlichen Wurstwaren-, Kräuter-, Gemüse-, Müsli-, Brotaufstrich-Angebot. In der Tischlerei entstehen Möbel, Kleinteile, Spielzeug aus Holz nach Handwerkerart auch zum Verkauf. Die moderne Wäscherei kann auch Aufträge von außerhalb erledigen. Einen Hofladen gibt es im Gutshof nicht, einmal im Jahr aber ein Hoffest (25. Juni 2011) mit Naturprodukte- Verkauf und Programm, zu dem wir herzlich eingeladen worden.
Während des Genusses von Kaffee und Kuchen (Lecker, lecker vom Zuckerbäcker!) ging die Diskussion weiter mit dem Ergebnis, dass die Eigenversorgung auch heute noch weitgehend möglich ist, dass die Betreuten auf dem Gutshof gesünder leben als BRD-Bürger im Allgemeinen; denn sie werden nach der Camphill-Methode bestens betreut.
Uns Besucher hatten die Entdeckungen heiter gestimmt. Das war bald zu hören. Zu Heidis Klavierspiel erklangen Heimat-, Natur- und Volkslieder, gesungen von ehemaligen Lehrern und Kindergärtnerinnen, mit allen Strophen. Ehrensache!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
626
Andreas Stricker aus Erfurt | 06.05.2011 | 21:52  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.05.2011 | 22:13  
626
Andreas Stricker aus Erfurt | 06.05.2011 | 22:34  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.05.2011 | 23:01  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 07.05.2011 | 11:08  
626
Andreas Stricker aus Erfurt | 07.05.2011 | 11:53  
436
Diana Müller-Zeising aus Erfurt | 09.05.2011 | 15:06  
Emanuel R. Beer aus Gotha | 09.05.2011 | 20:19  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.05.2011 | 03:29  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.05.2011 | 03:29  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.05.2011 | 03:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige