Lichtblicke

Wer kommt warum in die Zeitung
Seit Monaten warte ich beim Zeitunglesen auf einen Bericht über den Prof. Sinzinger und sein Forscherteam von der Uni Ilmenau. Seit dem Tag der offenen Tür in Wiehes Alter Schule weiß ich, ohne einen Anstoß werde ich umsonst warten. Seit einem Gespräch über Krankheit, Selbsthilfegruppen und Tagespresse steht für mich fest, dass ich diesen Anstoß geben muss, sollen die Benachteiligten ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gebracht werden, soll das Engagement fleißiger Forscher zum Wohle sehbehinderter Menschen in den Medien Anerkennung finden. Seit Tagen liegt neben meinem PC der persönliche Brief eines solch engagierten Wissenschaftlers. Mehr Menschen sollen wissen, dass man an deutschen wissenschaftlichen Einrichtungen für das Wohl der Menschen, also auch für mich, forscht. Also werde ich schreiben, solange ich es noch kann.
Über seine, seines Teams und seiner Forschungspartner 20-jährige Arbeit auf dem Gebiet der optischen Technologien schreibt Prof. S. Sinzinger. Seinem Schreiben ist die Enttäuschung darüber anzumerken, dass ihr Engagement und ihr Erfolg in der Öffentlichkeit selten Beachtung und Anerkennung fanden. Dazu sein Satz: „Das ist sicher ganz normal.“ Dies hat sich in meinem Hirn festgehakt. Ja, das ist so, darf aber nicht als selbstverständlich hingenommen werden, darf nicht so bleiben.
Deshalb suchte ich mir die E-Mail-Adresse einer renommierten, überregionalen Tageszeitung im Internet heraus und schrieb eine Mail mit der Bitte um die Veröffentlichung der Erfolge der Forschungsgruppe um Prof. S. Sinzinger zum Wohle von 4,5 Millionen an AMD erkrankter Menschen. (Stand von 2012) Ich hoffe, man reagiert positiv auf mein Anliegen; denn ohne einen größeren Bekanntheitsgrad der Sehprobleme von AMD-Patienten und der hilfreichen Brillenfolie für ihr Sehen wird sich kein Betrieb finden, der dieses segenreiche Hilfsmittel produziert. Aber Eile tut Not.
Von der thüringenweit verbreitete Tageszeitung TA (als Deutschlands beste Tageszeitung ausgezeichnet), die ich lese, soweit ich das noch kann, erhoffe ich ebenfalls Informationen für ihre Leser auf diesem Gebiet. Redaktion und Reporter konnten sich beim Allgemeinen Anzeiger informieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige