Skandalbischof

Ein Bischof auf Abwegen?
Der Skandalbischof bringt die Kirche ins wanken. Eine Welle von Austritten ist losgetreten. Nun versucht er es mit Unterstützern in Rom, wo er Verbündete haben soll, um das Ganze abzusegnen.

Auf eine Art und Weise kann ich die Austritte schon verstehen. Denn die Kirchgänger geben Ihren letzten Cent in den Klingelbeutel und manche Kirche wird den Verfall preisgegeben. Und Hier schmeißt einer alles mit vollen Händen raus oder macht Geschäfte mit dem Geld!

Ich frage mich ernsthaft ob es überhaupt ein geistlicher Würdenträger ist oder ob er irgendwann sich nur als ein solcher ausgegeben hat!? So etwas gibt oder gab es schon oft bei Ärzten die sich als solche ausgaben. Hier sollte eine Überprüfung einmal stattfinden, ehe er mit den Geld verschwindet. Viele Kirchen kämpfen ums Überleben und sammeln damit Ihr Gotteshaus nicht zusammen fällt. Er ist einfach nur ein Nestbeschmutzer. Hartz IV sollte man Ihn jetzt vorsetzen, damit er weiß was Geld bedeutet und aus der Kirche verbannen, in eine kleine Wohnung von 45 qm.



Lutz Blobner.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige