Tief ins Auge geblickt

Alle Körperteile sind mit den Augenverbunden.
Wertvolle Augenblicke
Ich AMD-Patient werde mit Sicherheit eines Tages die Hilfe meiner Mitmenschen, auch die fremder, brauchen. Deshalb raten Augenheilkundler mir und meines Gleichen, unsere Behinderung nicht zu verheimlichen. Eine verständliche Notwendigkeit! Natürlich geht man nicht mit seinen Wehwehchen hausieren. Befragt, sollte man seine Schwierigkeiten aber klugerweise auch nicht verschweigen.
Ich jedenfalls befolge den Rat der Fachleute, stoße bei meinem Gegenüber jedoch häufig auf Unverständnis. Spreche ich von körperlichen Folgen durch die Überlastung meines zwar kranken, aber sehtüchtigen Auges, erkenne ich aus Fragen und Mimik des Gesprächspartners seine Zweifel an meiner Glaubwürdigkeit. Wie verständlich! Wie sollte die Überforderung der Augen bzw. des Auges einmal Kopf-, Zahn- oder Ohrenschmerzen bewirken, ein anderes Mal dagegen Schwindel, Herzbeschwerden oder Verdauungsprobleme! Manchmal ist dem Minenspiel anzusehen, was der Mitmensch denkt: „Die spinnt! Diese Probleme kennen wir alle, auch ohne AMD. Die will etwas Besonderes sein! Die Spinnerin!“ Deshalb erkläre ich die Zusammenhänge immer seltener. Dabei liegen sie auf der Hand, sonst gäbe es keine Augendiagnostik.
Dass Gelbfärbung der Augen Lebererkrankungen anzeigt, wissen die meisten. Auch hervortretende Augäpfel als Zeichen der Basedow-Krankheit sind bekannt, wenn auch kaum die Zusammenhänge. Dass Hautkrebspatienten zur Absicherung der Diagnose zum Augenarzt geschickt werden, weil dieser am Augenhintergrund ihre Erkrankung erkennt, ist mir erst seit kurzem bekannt. Es wird auch sicher in der Praxis kaum angewendet, obwohl es gut möglich ist. So lassen verdickte Nerven in der Hornhaut des Auges multiple Tumore im Körper vermuten.
Das Gefäßsystem seines Auges lässt den Zustand des gesamten Gefäßsystems eines Menschen erkennen. Es gibt also Anhaltspunkte für Bluthochdruck, Diabetes, zeigt das Schlaganfall-Risiko an.
Auch entzündliche Prozesse, z. B. Infektionen mit Tuberkulose, Herpes oder Varizellen sowie Rheuma oder andere Autoimmunerkrankungen sind an den Augen des Patienten abzulesen.
Die Kontrolle der Nervenfaserschichtdicke bringt Aufschlüsse über multiple Sklerose.
Neuerdings glauben Wissenschaftler, im Auge auch Anzeichen für die Alzheimer Erkrankung entdeckt zu haben. Leider steckt die Forschung hierbei noch in den Kinderschuhen.
So sind also die Augen nicht nur der Liebe Pforten, sondern könnten auch die Diagnosen der Ärzte erleichtern. Wo aber wird heute noch Augendiagnostik angewendet?! Wird während des Medizinstudiums auf den Zusammenhang zwischen Augen und übrigen Körperfunktionen hingewiesen?! Ich vermute eher, die wertvollen AUGEN-BLICKE werden verschenkt und der Patient der Diagnostik mit teuren Maschinen ausgeliefert. Wie bedauerlich!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 30.07.2013 | 23:24  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 02.08.2013 | 20:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige