Unstrut-Schrecke-Express am 24.August 2013

Mit dem „Unstrut-Schrecke-Express“ zum Kloster Memleben und zum Wassersport

Der „Unstrut-Schrecke-Express“ rollt am 24. August wieder. Von Naumburg (8.08 Uhr), Weimar (8.43 Uhr), Erfurt (9.32 Uhr) oder Sömmerda (9.51 Uhr) aus geht es über Artern auf
der Schiene bis nach Roßleben.

Erst seit dem letzten Jahr ist es im Rahmen von Sonderfahrten wieder möglich, die Bahnstrecke im Thüringer Unstruttal bis nach Roßleben zu befahren. Im Einsatz ist dabei in diesem Jahr ein historischer roter Triebwagen aus der Zeit der Deutschen Reichsbahn, ein sogenanntes „Ferkeltaxi“. Im traditionellen Ambiente geht es mit dem Fahrzeug 772 345, was der Erfurter Bahnservicegesellschaft gehört, bis in die nordostthüringische Stadt Roßleben. Anschließend ist für Kulturinteressierte ein Programm rund um das Kloster Memleben („Klostererlebnistour“) oder für Wassersportfreunde eine Fahrt im Paddelboot auf der Unstrut („Unstruttour“) möglich.

Zu den historisch bedeutendsten Orten der Region gehört das Kloster Memleben, in welchem einst die beiden ersten Ottonenkönige Heinrich und Otto I. starben. Dieses kann im Rahmen der „Klostererlebnistour“ besucht werden. Nach der Ankunft mit dem „Ferkeltaxi“ in Roßleben und Kleinbustransfer geht es unter fachkundiger Führung zunächst durch den erst seit wenigen Jahren neu aufgerebten Klosterweinberg. Nach einem kurzen Fußmarsch (ca. 1km) wartet das Mittagessen im Speisesaal des Klosters Memleben nach Mönchsart in Form einer "Klostersuppe" auf die Touristen. Anschließend werden den Besuchern im Rahmen einer Führung die Besonderheiten der Örtlichkeit erläutert und gezeigt. Nach der Besichtigung geht bei Kaffee und Kuchen ein erlebnisreicher Ausflug vor Ort zu Ende, bevor die Rückreise beginnt.

Eine andere Möglichkeit bietet sich für Wassersportfreunde an. Die Unstrut ist für Wassersportfreunde durch die relativ geringe Strömung und die wunderschöne Landschaft attraktiv. Nach einer Einweisung und dem Empfang von Verpflegung geht es von Roßleben aus aufs Wasser. Die Unstrut wird dabei stromabwärts bis nach Nebra befahren. Nach einem kleinen Imbiss geht es mittels Kleinbus zurück nach Roßleben, wo der historische Triebwagen auf die Rückfahrt wartet.

Aufgrund der beschränkten Platzkapazität des Triebwagens ist eine Voranmeldung bis zum 22.08.2013 erforderlich, per E-Mail unter: kontakt@unstrut-schrecke-express.de
oder telefonisch unter 034462-69939 bzw. 01512-8583015.


Christian Kirchner
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige