Hungersnot am Horn von Afrika

Hungersnot am Horn von Afrika

Gegen Naturereignisse kann man nichts, aber gegen Hunger kann man helfen! Durch unser Staat und unter Druck der EU wird Biosprit erzeugt, obwohl es fast keiner haben will und wenn Tankstellen es nicht verkaufen bekommen Sie hohe Strafen angedroht. Da wird Getreide in Millionen Tonnen zu Benzin verarbeitet und auf der anderen Seite verhungern jetzt ca. 11 Mill. Menschen, davon 2 Mill. Kinder! Eine Schande und unmenschliche Tragödie die sich jetzt da abspielt.
Als der Biosprit auf den Markt kam, habe ich mich schon darüber echauffiert, was das für eine Verschwendung ist und das sich dadurch die meisten Lebensmittel verteuern und knapp werden! Aber in den Regierungen egal wer da an der Macht ist, wollen oder können das nicht mehr sehen. Ihnen ist doch alles egal was den Menschen da unten bewegt oder bei Ihnen ankommt. Hauptsache Ihre Gehälter und Zuschläge werden regelmäßig erhöht und ausgezahlt. Jetzt wo so eine große Hungersnot herrscht soll der kleine Mann wieder spenden!
Ich appelliere an alle Regierungen die den Unsinn mit den Biosprit angezettelt haben, das ganze rückgängig zumachen und den Landwirtschaftlichen Anbau lieber zufördern als zu verramschen um nur einigen die daran verdienen das Geld in den Rachen zuschmeißen.
Die Menschheit wächst zur zeit auf 7 Milliarden an, und wir haben nicht einmal für alle Menschen etwas zuessen und verbrennen dann unsere Lebensmittel in Europa zu Biosprit. Welchem Hirnkranken Menschen das eingefallen ist den sollten Sie in die Hungergebiete schicken um dort mit zuvegetieren!

Lutz Blobner
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 17.07.2011 | 11:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige