Meine Rezepte aus der Naturheilkunde

Blüten aus meinem Kräuterbeet
Um Himmels willen keinen Schierlingsbecher
Also nahm ich „Das große Handbuch der Kloster-Heilkunde“ zur Hand und suchte mir bewährte Rezepte heraus. Kräuterheilkunde gegen unliebsame Nebenwirkungen der Pharmazeutika.
Teemischung gegen Schlafstörung und nervös bedingten Bluthochdruck:
Johanniskraut 40 g, Melissenblätter 25 g, Schafgarbe 30 g, Arnikablüten 5 g
Teemischung gegen Bluthochdruck: beruhigt und stärkt die Herzkraft
20 g Johanniskraut, 20 g Schafgarbenkraut, 20 g Weißdornblüten, 20 g Hirtentäschelkraut und 20 g Tausendgüldenkraut. Außerdem benötigt man Mistelkraut, welches man durch Kaltauszug vorbereitet. Dazu übergießt man 1 Teelöffel Mistelkraut mit 1 Tasse kaltem Wasser, lässt den Tee 10 – 12 Stunden ziehen und seiht ihn dann ab. Anschließend übergießt man 1 Esslöffel der Teemischung mit heißem Wasser, lässt den Tee 10 Minuten ziehen und seiht ihn ab. Beides gibt man zusammen und trinkt davon mehrmals täglich 1 Tasse.
Kur gegen Bluthochdruck
Zusammensetzung: 1 Liter 20-prozentiger Ethanol (ersatzweise Nordhäuser Korn), 30 Knoblauchzehen, 5 ganze Zitronen aus biologischem Anbau
Anwendung: Knoblauchzehen schälen und klein hacken, die oberste gelbe Schicht der Zitronenschale abraspeln und die Zitrone klein schneiden. Alles im Mixer pürieren, den Schnaps dazugeben. In einem Topf erwärmen und bei etwa 40 ° C 15 Minuten ziehen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren. Täglich morgens und abends ein kleines Glas davon trinken.
Tees gegen Schleimhusten:
Fenchelhonig: 10 g frisch geschrotete Fenchelfrüchte in 100 g Bienenhonig rühren, 10 Tage ziehen lassen und abseihen. Teezubereitung: 1 bis 2 Teelöffel Fenchelhonig unter Rühren in 1 Tasse heißem Wasser auflösen. Mehrmals täglich 1 Tasse trinken.
Teemischung: 40 g zerkleinerte Eibischwurzel, 40 g Spitzwegerich, 20 g Malvenblätter
Zubereitung: 2 Teelöffel Teemischung in 1 Tasse kaltes Wasser geben, 2 Stunden unter gelegentlichem Rühren ziehen lassen, abseihen. Mehrmals täglich eine Tasse trinken.
Malvenblätter und Malvenblüten:
Kaltwasserauszug: 1 Esslöffel fein geschnittene Malvenblüten oder 2 Esslöffel Malvenblätter in 1 Tasse kaltes Wasser geben, 1 Stunde ziehen lassen, kurz erwärmen und abseihen. Mehrmals täglich 1 Tasse trinken. Bei Bedarf mit Bienenhonig süßen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 19.09.2011 | 10:29  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 19.09.2011 | 16:50  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 20.09.2011 | 16:24  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 20.09.2011 | 19:44  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 22.09.2011 | 19:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige