Naturgarten Bendeleben

Küchen-Zauber-Rezepte für Kräuter und Blüten
Bendeleben: Naturgarten | Auf dem Weg zum Kräutergarten sahen wir schmucke Grundstücke, gepflegte historische Bauernhöfe mit Doppelwalmdächern. Ich als Dachdecker-Enkelin weiß, wie aufwändig deren Erhaltung ist. Heimat- und Naturliebe war im Kräutergarten an allen Ecken und Enden zu spüren: frischgemähte Wege, im großen Zelt eingedeckte Tische, Riesentopf mit dampfender Wildkräuersuppe, reiches Angebot an Naturprodukten und Literatur über Heimat und Natur.
In einer kleinen Gruppe hatten wir schon einige Kräuterbeete besichtigt, als wir auf Frau Neumerkel stießen. Sie lud zum Schmaus, riet aber, zuerst an der gerade begonnenen Führung teilzunehmen. Hier wurden wir mit freundlichem Nicken begrüßt. Dr. Neumerkel ging mit uns Gästen von Beet zu Beet. Da die Heilkräuter nach Themen angeordnet waren, konnte er konzentriert erklären. Es herrschte eine aufgeschlossene Atmosphäre gekennzeichnet durch Zeigen, Erklären, Zwischenfragen, kompetente Antworten, Scherze, kurz eingestreute Erfahrungsberichte. Deutlich war zu spüren, dass hier Gleichgesinnte Neues lernen wollten.
So groß hatte ich mir den Naturgarten nicht vorgestellt. Es gibt Themenbeete für Schlaf, Herz, Bauch, Leber, Harnwege, Haut, speziell für Frauen oder Männer, gegen Erkältung. Neben bekannten einheimischen Kräutern sahen wir unbekannte, seltene aus fernen Landen.
Bei Themen wie „Östliche Magie“, „Indische Heilpflanzen“, „Hexenkräuter“ gab es charakteristische Skulpturen, viel zu diskutieren, deshalb zum Sitzen einladende Stuhlkreise, die aber für die heute ständig wachsende Gruppe der Kräuterfreunde nicht ausreichten.
Ich nahm mit: neues Wissen, aber besonders neuen Elan für mein Hobby, drei geschnorrte Linsenhülsen, die Erkenntnis, dass sich mein Obergärtner mit dem Kräutervirus infiziert hatte, dass Wildkräutersuppe so lecker schmeckt, auch meiner besseren Hälfte, so dass es schade wäre, sie nicht in unseren Speiseplan aufzunehmen. Und zu allem Überfluss wird das xte Buch über Kräuter „100 Kräuter“ von Dr. Wilfried Neumerkel in der Reihe meiner Heil- und Würzpflanzenbücher stehen, werden wir etliche Tage Hollunder-und Wildbeerenmarmelade genießen. Das musste als Anerkennung für die beiden sein trotz Bücherkauf-Verbot und eigener Marmelade im Keller.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige