Der Spaß ist "inklusive": Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt der Golgatha-Gemeinde Heldrungen

Katrin Steinbrück (links), übergab im Namen der Town & Country Stiftung zum Tag des offenen Denkmals eine Spende am Stand der Golgatha-Gemeinde Heldrungen für die Kindersingewoche. Die Spende nahmen Florian Stipek, Kathrin Fickardt, Hanna Rönnecke und Gerhard Rönnecke entgegen. (Foto: Golgatha-Gemeinde Heldrungen)
Heldrungen: Golgathakirche vor der Wasserburg | Die Evangelisch-Lutherische Golgatha-Gemeinde Heldrungen der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) ermöglicht Kindern mit und ohne Behinderung die Teilnahme an einer Freizeitfahrt zum Musizieren. Um dieses Engagement zu unterstützen, überreichte die Town & Country Stiftung der Gemeinde anlässlich des Tages des offenen Denkmals am Sonntag eine Spende in Höhe von EUR 500,00.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die Evangelisch-Lutherische Golgatha-Gemeinde Heldrungen ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat, die im Herbst an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Kindern mit und ohne Behinderungen gemeinsam die Teilnahme an einer Freizeitfahrt zum Singen und Musizieren zu ermöglichen. Unter Anleitung eines Kirchenmusikers erarbeiten die Kinder ein Musical und führen es am Ende der Woche vor Publikum auf. Dabei werden auch die Kulissen von den Kindern selbst gebastelt. Die gemeinschaftliche Vorbereitung des Musikstückes lässt die Kinder zusammenwachsen und die Unterschiede in den Hintergrund treten.

„Durch die Zusammenarbeit am Musikprojekt lernen die Kinder, dass ein aufgeschlossener Umgang miteinander für das Erreichen von positiven Zielen besonders wichtig ist. Sie gehen aufeinander ein und stärken sich gegenseitig. Der gemeinsame Auftritt schenkt ihnen schließlich Mut, Stolz und Selbstvertrauen für noch folgende Herausforderungen im Leben“, sagte Katrin Steinbrück, Mitarbeiterin der Town & Country Stiftung, bei der Übergabe am Stand der Golgatha-Gemeinde vor der Wassserburg Heldrungen.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige