Interessengemeinschaft (IG) Unstrutbahn e. V. setzt sich seit Jahren für die Unstrutbahn ein

  Am Anfang stand eine Bürgerinitiative, die die Einstellung des öffentlichen Personennahverkehrs auf der Schiene zwischen Nebra und Artern verhindern wollte. Dann wurde im Jahr 2005 ein Verein gegründet, der sich für den Sachsen-Anhaltiner Teil der Unstrutbahn stark gemacht hat, weil auch hier eine Verkehrseinstellung drohte. Nicht Hobby- oder Modelleisenbahner, sondern Bahnfahrende Bürger waren Mitglieder in dem neu gegründeten Verein. Heute verkehrt die Unstrutbahn zwischen Naumburg Ost und Wangen(Unstrut) im Stundentakt, neue Verkehrsstationen sind entstanden, der Bahnhöfe sind gut ausgeschildert, regional typische Bahnhofsgebäude weitgehend verkauft und die Gleisanlagen werden gerade auf 80 km/h fit gemacht.

Bilder I und II (siehe Anhang)

Im Jahr 2006 hat der Verein erstmals mit einem Aktionstag offensiv auf die Errichtung eines Haltepunktes in Wangen aufmerksam gemacht. Dabei hielten stündlich Züge an einer eigens dafür gebauten Ein- und Ausstiegshilfe. An der Planung und der Realisierung der Verkehrsstation Wangen, im Jahr 2009, hat der Verein aktiv mitgearbeitet.

Im Thüringer Teil der Unstrutbahn wurde eine Stilllegung abgewendet und mit 3 Projekten mit über 60 Zügen im Jahr richtig Betrieb gemacht. Zu einem der Projekte zählt der sogenannte Unstrut-Schrecke-Express, der von Naumburg über Erfurt, Sömmerda und Artern in das Unstruttal fährt. Mit modernen und mit historischen Triebwagen kann man eine außergewöhnliche Strecke durch das Thüringer Becken und das Weinland an Saale und Unstrut bereisen, schöne Dörfer und kulturträchtige Stätten besichtigen und mit geführten Wanderungen das Waldgebiet Höhe Schrecke erkunden, dass bis in das Jahr 1994 noch zum militärischen Sperrgebiet gehörte. Am 07.09.2014 wird der nächste Unstrut-Schrecke-Express ab Naumburg verkehren. Dieses Mal wird mit dem historischen Triebwagen der Baureihe 772, der im Volksmund auch Ferkeltaxi oder Blutblase genannt wird, verkehren. Weitere Details zu diesem Projekt erfahren Sie über www.unstrut-schrecke-express.de.

Bild III (siehe Anhang)

Und es gibt noch viel zu tun. So will der Verein Katalysator für weitere Verkehrsstationen im Stadtgebiet von Naumburg sein und eine touristisch relevante Station zwischen Memleben und Wendelstein errichten, die einen Steinwurf vom Kloster Memleben und von der Burg Wendelstein entfernt liegt. Zudem sollen die verbliebenen ungenutzten Bahnhofgebäude in Kleinjena bei Naumburg, in Karsdorf und in Vitzenburg einen Käufer finden, um diese so vor dem Abriss zu retten, und die touristische Highlights besser mit der Unstrutbahn vernetzt werden.

Der Verein IG Unstrutbahn e. V. arbeitet ehrenamtlich und gemeinnützig. Gern sind Spenden für die Vereinsarbeit willkommen.


__________________________________________________________________________
Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.V. - Damit die Bahn fährt
06571 Donndorf
Wiehesche Straße 1

Internetauftritt www.unstrutbahn.de
Telefon 0163-1753189
Email kontakt@unstrutbahn.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige