Schwimmbad Hohe Schrecke: Wiehes Bürger haben ihr Freibad gerettet

Wiehe: Schwimmbad Wiehe | Ins dritte Jahr geht das Schwimmbad in Wiehe unter der Regie des Vereines Familienbad Hohe Schrecke e.V.. Der war angetreten, das Bad zu retten. Mit Erfolg, wie Dirk Köhler vom Vereinsvorstand berichten kann.

Bei aller Retromanie, bei einem will man die 1960er Jahre garantiert nicht zurück haben: bei Sanitäranlagen. „Im vergangenen Jahr konnten wir das Familienbad ein gutes Stück voran bringen. Die WC-Anlagen sind komplett saniert worden und versprühen nun kein 60er-Jahre-Flair mehr“, sagt Köhler nicht ohne Stolz. In leuchtendem Orange kommen Türen und Interieur daher. Sauber gefließt wurde alles und sogar für die Knirpse gibt es eine Toilette in entsprechender Höhe und mit Kinder-Toilettenbrille. Aber nicht nur hier haben sich die Vereinsmitglieder und freiwilligen Helfer ins Zeug gelegt: Der Zaun war baufällig. „Viele Helfer haben sich zusammen getan und den Zaun in 350 Arbeitsstunden neu gemacht. Sogar das Holz wurde selbst organisiert, im Sägewerk zu Latten geschnitten und dann Stück für Stück montiert.“ Eine Leistung, die eine kleine Gemeinde wie Wiehe wohl kaum aus dem Haushalt finanzieren könnte. Trotz des, was das Badewetter anging, schlechten Sommers 2014, ist der Verein ohne Verluste davon gekommen. Zu Gute kam ihm dabei auch, dass viele ältere Menschen, unabhängig vom Wetter, zum Schwimmen kamen.

Auch das Bademeisterhäuschen ist aus seinem Dornröschenschlaf erweckt worden. „Wir haben großes Glück mit unserem Schwimmmeister Dieter Häger“, sagt Köhler, „er zeigt uns immer wieder Möglichkeiten, wo wir noch sparen können“. Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings noch lange nicht: „Für dieses Jahr heißt es wieder, in die Hände zu spucken und das Bad voran zu bringen. Die Umkleideräume werden renoviert, das mittlere Becken erhält nun einen Zaun, der diesen Namen verdient, und vor allem werden weitere Schattenplätze auf der Liegewiese geschaffen. Zudem wollen wir ein paar weiter Büsche anpflanzen.“

Kasten für Termine:
die 3. „Ostereierei“ zum Ostersonntag 5. April, ab 15 Uhr. Weitere Aktionen: Subodnik, 25. April, ab 9 Uhr, sowie das Warmup am 16. Mai ab 9 Uhr. Das Familienbad öffnet in 2015 erstmalig seine Pforten am 30. Mai: Anbaden ab 13 Uhr. Kindernachmittag „ein Kessel Buntes“, 9. August, ab 14 Uhr.
Ein kleiner Anreiz: Mitglieder können jeden ersten Freitag im Monat dienstag Badeanstalt bis 22 Uhr ohne weitere Kosten benutzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige