Tradition die über Ländergrenzen verbindet

hintere Reihe :v.l.n.r. LeutnantThomas Kirschner,Hauptmann Arnold De Francesco(Schützenkompanie Zirl), General Graf Olaf v. Neuendorf (Magdeburger Jägerbataillon No.4), vorne ; Oberstleutnant Hermann v. Gostner (Kaiserjäger Division (8ITD), Generalmajor Hans-Jürgen Höftmann (Große Brüderlichkeit der Kosaken) und Sergant Rudolf v. Eube (Kgl.sächs. berittene Gardeartillerie Langenroda)
  Wiehe: schießplatz |

Familientreffen


An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit, so lautet der Refrain aus dem Lied der Toten Hosen. Es ist meine persönliche Meinung diese vertrete ich gerne. Jeder Einzelne freut sich jedes Jahr auf das Zusammentreffen zu unseren schießen in Historischen Uniformen. Mit Freunden aus verschieden Vereinen ist inzwischen eine große Familie geworden.

Am 5.4 2014 ging das Schießen in historischen Uniformen in die 17. Runde. Zu dieser Veranstaltung welche unter den Motto " Mahnen und Gedenken 1914-2014" stand lud das Magdeburger Jägerbataillon No.4 in Tradition e.V. Sömmerda zusammen mit seinen Partner der Königlichen sächsischen berittenen Gardeartillerie 1810 aus Langenroda ein.

Es waren zahlreiche Gäste aus Österreich, Tirol, Mansfelder Land, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen anwesend. Zum Eröffnungsapell überbrachte Rudolf v. Eube, die Grußbotschaft von Dagmar Dittmar der Bürgermeisterin der Stadt Wiehe. Ebenfalls wurde das Grußwort von unseren Schirmherr S.K.H. Prinz Michael Benedikt v. Sachsen-Weimar-Eisenach, Graf v. Wettin durch Generalmajor Hans-Jürgen Höftmann von der "Großen Brüderlichkeit der Kosakentruppen" Zentraler Kosakentruppenverein in Deutschland e.V. sowie das Grußwort vom Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, sowie von der Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht verlesen.
Des Weiteren überbrachte Major Prof. Paul Weninger grüße vom Dragoner Regiment Nr.9. Anschließend bekam der Verein Magdeburger Jägerbataillon No.4 i. Tr. e.V. Sömmerda einen Scheck in Höhe von 200,00€ von der Volksbank Filiale Kölleda überreicht. Es wurden 4 Wanderpokal in vier verschiedenen Disziplinen "Mannschaftswertung -Langwaffe, Einzelwertung-Langwaffe, Einzelwertung-Kurzwaffe und Einzelwertung berittenes Schießen" Folgende Mannschaften gingen an den Start; das königl.preuss. Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. aus Helbra, die königl. sächsische berittene Gardeartillerie 1810 Langenroda, das Füsilierbataillon Schwarzburg-Sondershausen 1866, GKSV- Bottendorf "Preußische Jäger", "Thüringer Infanterie Regiment Nr.71, die Kaiserjägerdivision (8ITD), das Kaiserjägerregiment Nr.1 aus Schwaz, der Verein Große Brüderlichkeit der Kosakentruppen aus Jena und Gera, die Schützenkompanie Zirl sowie der Schützenverein Langenroda.
In der Mittagspause wurde am Denkmal in Langenroda ein Kranz von den teilnehmenden Uniformierten niedergelegt. Auf der Gedenktafel des 1. Weltkrieges (7. von unten) befindet sich ein Magdeburger Jäger, welcher in die Kaserne nach Naumburg eingezogen wurde.

Ergebnisse:

1. Platz
Bottendorfer Großkalieber Schützenverein - Preußische Jäger
Peter Danies, Ulrich Stollberg, Matthias Blume mit 108 Ringe

2. Platz
Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V aus Helbra
Kerstin Nagel, Detlef Nagel, Ronny Nagel mit 89 Ringe

3. Platz Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V Helbra
Reiner Retzer, Mario v. Retzer, Falko Giller mit 86 Ringen


17. Historisches Schießen Einzelwertung Kurzwaffe

1. Platz
Magdeburger Jägerbataillon No.4 i. Tradition e.V Sömmerda
Reinhard v. Fetsch mit 67 Ringen

2. Platz
Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. Helbra
Detlef Nagel mit 52 Ringen

3. Platz
SV- Langenroda, Jens Mangoldt mit 52 Ringe


2. Berittenes Schießen

1. Platz
Magdeburger Jägerbataillon No.4 i. Tradition e.V. Sömmerda
Reinhard v. Fetsch mit 62 Ringen

2. Platz
Bottendorf Großkalieber Schützenverein -Preußische Jäger
Siegfried Tänzer mit 61 Ringen

3.Platz
Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. Helbra
Detlef Nagel mit 57 Ringen


3. Schießen um den Mehrkampfpokal des Magdeburger Jägerbataillon No.4


1. Platz
Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. Helbra
Falko Giller mit 42 Ringen

2. Platz
Großkalieber Schützenverein Bottendorf- Preußische Jäger-
Matthias Blume mit 40 Ringen

3. Platz
Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. Helbra
Ronny Nagel mit 39 Ringen


Ebenfalls gingen Frauen an den Start. Da es leider nur eine Mannschaft wurde, konnte sich Kerstin Nagel vom Königl. preuss. Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V aus Helbra, Regine v. Hoyer und meiner Wenigkeit Gräfin Cathrin v. Neuendorf vom Magdeburger Jägerbataillon No.4 über den 1. Platz freuen.

Zum Abschluss dieses Tages fand im "Gasthaus Stadt Bad Sulza" in der Kur und Weinstadt Bad Sulza ein 4 Gänge Menü statt.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei unseren Mitgliedern, Partnern, Freunden, der VR-Bank "Filiale Kölleda", dem Schützenverein Langenroda und der Familie Fürste aus Hardisleben, Gasthaus Stadt Bad Sulza, herzlichen bedanken, welche uns bei dieser Veranstaltung mit Speisen und Getränken unterstützt haben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige