Baum- und Strauchschnitt richtig entsorgen

Jahnstraße Ecke Kieserstraße
Eisenach: Städtische Umweltamt | In diesen Tagen läuft in der Stadt Eisenach und den Ortsteilen die halbjährliche Baum- und Strauchschnittsammlung des Abfallwirtschaftzweckverbandes (AZV).
Bei dieser Sammlung handelt es sich um eine Bündelsammlung, für die es klare Vorgaben gibt. Demnach dürfen die Bündel maximal 50 Kilogramm schwer und 2 Meter lang sein. Die maximale Aststärke darf 10 Zentimeter betragen. Zum Bündeln ist textiles Material, wie zum Beispiel Seile oder Stricke aus Naturfaser zu verwenden. Ungebündelter Baum- und Strauchschnitt wird von den Mitarbeitern des AZV nicht mitgenommen und ist durch den Erzeuger selber zu entsorgen.
Ebenso wird in Säcke verpackter Grünschnitt, der nicht gebündelt werden kann, nicht mitgenommen. Kleinteile von Hecken oder Bäumen sowie Laub sind auf dem eigenen Kompost, über die Biotonne oder mittels Selbstanlieferung in einer Entsorgungsanlage zu entsorgen
Immer wieder kommt es zu Problemen, wenn ungebündelter oder in Säcke verpackter Baum- und Strauchschnitt an Standorten, die keinem Anwohner direkt zuzuordnen sind, abgelegt wird. Diese Ablagerungen müssen dann durch die Untere Abfallbehörde unter großem personellen und finanziellen Aufwand als illegale Müllablagerungen auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt werden.
Informationen zur ordnungsgemäßen Bereitstellung sowie Entsorgung geben der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis – Stadt Eisenach (Tel.: 03695 / 67 34 04) sowie auch das städtische Umweltamt (03691 / 67 06 29)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige