Kreishandwerkerschaft unterstützt Berufsschulzentrum

EISENACH. Die Kreishandwerkerschaft Eisenach unterstützt das Staatliche Berufsschulzentrum “Ludwig Erhard” in Eisenach bei der Ausstattung für die Ausbildung. Sie stellt dem Berufsschulzentrum ein nicht mehr fahrbereites, aber vollständiges Fahrzeug für Ausbildungszwecke zur Verfügung. Bildungs-Dezernentin Prof. Dr. Dorothea Hegele nahm am 30. Mai das Auto im Schulteil II des Staatlichen Berufsschulzentrums “Ludwig Erhard” Eisenach in der Siebenbornstraße von Rainer Marschall, Geschäftsführer der Eisenacher Kreishandwerkerschaft, und Walter Hinze von der Maler- und Lackiererinnung offiziell entgegen.

Der Opel Corsa konnte über die Maler- und Lackiererinnung für die Berufsschule bereit gestellt werden. Vor allem künftige Fahrzeuglackierer und Verfahrensmechaniker werden nun während ihrer Ausbildung an diesem Fahrzeug üben können. “Diese praxisbezogene Ausbildung ist sehr wichtig für die berufliche Entwicklung der jungen Menschen”, betonte die Dezernentin und dankte der Kreishandwerkerschaft für die großzügige Unterstützung.

Prof. Hegele nutzte die Gelegenheit, über zwei weitere Neuanschaffungen für die Berufsschule zu informieren. Als Schulträger kann die Stadt Eisenach über Fördermittel aus dem Europäischen Förderprogramm für regionale Entwicklung (EFRE) eine Absauganlage (8000 Euro) und eine Reinigungsanlage für Farbspritzgeräte (2000 Euro) für das Berufsschulzentrum kaufen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige