Lottomittel für Jugendfeuerwehr Ruhla

Innenstaatssekretär Bernhard Rieder zu Gast in Thal



Ruhla. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Tenniscenter von Thal übergab Innenstaatssekretär Bernhard Rieder am 31. Mai einen Lottomittelbescheid über 1.200 Euro. Das Geld dient als Zuschuss für die Anschaffung eines Anhängers, mit dem Ausrüstungen für die Ausbildung und für Zeltlager der Jugendfeuerwehr transportiert werden sollen.

Die Jugendfeuerwehr Ruhla wurde vor 20 Jahren gegründet. Wegen des Personalmangels schloss sie sich 2007 mit den Wehren von Thal und Kittelsthal zusammen, so dass sie in den letzten vier Jahren immerhin wieder auf 25 Kinder und Jugendliche als Mitglieder verweisen kann. Dabei kam ihr auch die Änderung des Thüringer Brand- und Katastrophenschutz-Gesetzes zu Gute, das inzwischen auch die Mitgliedschaft von Kindern unter zehn Jahren erlaubt.

Seit 2008 bekommen die Jugendfeuerwehren einen jährlichen Pauschalbetrag in Höhe von 20 Euro für jedes Mitglied. So verbessern sich die Voraussetzungen für die Kinder- und Jugendarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren, was schließlich auch der Nachwuchsgewinnung für die Einsatzabteilungen zu Gute kommt.

Seit 2010 leitet Steven Hübner die Jugendfeuerwehr, unterstützt von den aktiven Gruppenhelfern Anna Wilke, Franziska Böttger und Kathrin Klix. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung ihrer Mitglieder macht sich die Jugendfeuerwehr überall in der Stadt nützlich, sammelt zum Beispiel alte Weihnachtsbäume ein und verbrennt sie fachgerecht. Hoch im Kurs bei den Kindern und Jugendlichen stehen natürlich Übernachtungen im Feuerwehrhaus, das Zeltlager, Weihnachtsfeiern und die Jahresabschlussfahrten.

Die 35 Frauen und Männer der Einsatzabteilung unterstützen die Jugendarbeit nach Kräften. Ruhla ist eine Stützpunktfeuerwehr des Wartburgkreises und kann somit spezielle Technik wie die Drehleiter, das Tanklöschfahrzeug oder den Rüstwagen in die Jugendarbeit einbeziehen. Die Wehr arbeitet auch im Rahmen des Katastrophenschutzes mit und besetzt hierzu einen ABC-Erkundungskraftwagen.
Jährlich werden die Kameraden in Ruhla und Umgebung zu etwa 60 Einsätzen gerufen. Von Menschenrettung über Großbrände und Hochwasser bis hin zur Rettung von Katzen sind fast alle Einsatzarten vertreten. Schwerpunkt im vergangenen Jahr waren drei Großbrände. Gleich am Anfang des Jahres gingen zwei Wohnhäuser in Flammen auf.

Geleitet wird die Wehr vom Stadtbrandmeister Peter Gebhardt. Ruhla hat mit seinen beiden Ortsteilen Thal und Kittelsthal 5.984 Einwohner. Bürgermeister ist Hans-Joachim Ziegler.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige