ThSV zahlt für Nutzung der Aßmann-Halle

EISENACH. „Selbstverständlich zahlt der ThSV für die Nutzung der Aßmann-Halle als Wettkampfstätte“, sagt Katja Wolf. Die Oberbürgermeisterin reagiert damit auf eine öffentliche Äußerung, die Stadt würde im Hinblick auf den ThSV ihre eigene Gebührensatzung für die Sportstätten aushebeln. „Das ist nicht der Fall“, betont Katja Wolf. Die Stadt Eisenach hat mit der ThSV Marketing GmbH eine Vereinbarung getroffen. Sie besagt, dass der ThSV für die in der Aßmann-Halle stattfindenden Heimspiele im Wettkampfbetrieb jährlich eine Hallenmiete zahlt. Gemäß Satzung müssten für die 17 Heimspiele 14.995 Euro gezahlt werden. „Der ThSV hat sich aber bereit erklärt, stattdessen 18.000 Euro zu bezahlen“, sagt Katja Wolf.

Sämtliche Regelungen, die für die städtischen Sportstätten gelten, sind in drei Satzungen schriftlich festgehalten: Allgemeine Benutzungssatzung für Sportstätten der Stadt Eisenach, Allgemeine Gebührensatzung für Sportstätten der Stadt Eisenach und die Benutzungs- und Entgeltordnung für die Werner-Aßmann-Halle. Die Satzungen stehen zur Einsicht oder zum Herunterladen auf der städtischen Internetseite www.eisenach.de – Rubrik „Bürgerservice“ – Menüpunkt „Ortsrecht“ zur Verfügung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige