Aller Ehren wert

Auch über seinen 193. Geburtstag hinaus und gerade zum Beginn der neuen Spielzeit darf desjenigen gedacht werden, der den Eisenachern das Theater zum Geschenk gemacht hat. Sicher, der wohlhabende Fabrikant hat seinen Reichtum, der ihm diese großzügige Schenkung erst ermöglichte, auf Kosten vieler erworben, die niemals auch nur einen Fuß in diesen Musentempel haben setzen können. Dennoch: Er hat's getan.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige