Die Sache mit dem Apfel: "Wilhelm Tell" auf der Wartburg

Florian Gutschke (26) vom Ensemble des Theaters am Markt (TAM) Eisenach spielt die Rolle des Wilhelm Tell.
Eisenach: Wartburg | Bis zum 19. August wird Schillers Drama „Wilhelm Tell“ als Sommertheater auf der Wartburg in Eisenach aufgeführt. Redakteurin Sibylle Klepzig spricht mit Tell-Darsteller Florian Gutschke (26) über Kostüm, Armbrust und Tricks.

Sprechen Sie jetzt mit Schweizer Dialekt?
Das ist nicht nötig. Wir ­halten uns an Schillers Dichtung und bleiben textlich komplett klassisch.

Die Armbrust aber wirkt modern.
Ist sie auch. Ein zeitgemäßes Requisit – normal aus dem Fachhandel.

Haben Sie mit Sportschützen für den berühmten Apfel-Schuss trainiert?
Nein, ich vertraue da ganz auf mich selbst.

Sind Sie sicher?
(Lacht) Wir Schauspieler sind begeistert, was sich unser Regisseur Marcus Coenen hat einfallen lassen, um schwierige Szenen darzustellen. Davon gibt es ja noch einige mehr – zum Beispiel die Überfahrt auf dem See. Lassen Sie sich überraschen.

Wie kam es überhaupt zur Stückauswahl?
Das Spielzeitmotto des ­„Theaters am Markt“ heißt ­„(R)evolution“. Dazu passt der Tell perfekt. Ganz gleich, welche Nachrichten man schaut, vielerorts werden Umbrüche gemeldet. „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit“ – als hätte Schiller das für heute geschrieben.

Viele Verse aus dem Stück sind heute noch beliebte ­Redewendungen. Fallen Ihnen drei ein?
Natürlich: „Durch diese hohle Gasse muss er kommen“, „Die Axt im Haus erspart den Zimmermann“, „Den schreckt der Berg nicht, der darauf geboren“. Ich war beim Lesen selbst erstaunt. Ach ja: „Früh übt sich, was ein Meister werden will“, gehört auch dazu.

Ab 19. Juli findet man die „hohle Gasse“ auf der Wartburg?
Ja, an insgesamt acht Abenden machen wir den Hotel-Innenhof zur Freilichtbühne.

Infos: http://www.theaterammarkt.de/

Termine: Aufführung des „Theaters am Markt“ Eisenach im Innenhof des Hotels auf der Wartburg am 19., 20., 21., 22. Juli sowie 16., 17., 18. und 19. August, jeweils 19.30 Uhr

Kartenreservierung: Hotel auf der Wartburg, Telefon: 03691/7970,
E-Mail: info@wartburghotel.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige