Just Jost

Jost Heyder vor "Paulinzella" (Acryl, 2010)
Eisenach: Kreativhaus |

"Figuren und Landschaften" im Eisenacher Kreativhaus

EISENACH. Just zur Weihnachtszeit Jost. Jost Heyder. Just Jost zur Weihnachtszeit. Und doch nicht nur zur Weihnachtszeit! Gerade hat der nunmehr 60-Jährige seinen runden Geburtstag hinter sich gebracht, schon stürzt er sich wieder ins Getümmel.

Ja, Menschen mag er, Modelle zumal, weibliche besonders. "Freilich habe ich auch hin und wieder Männerakte gemalt. Allerdings war das während meines Studiums. Zu Studienzwecken sozusagen. Wegen der Muskelpakete und so...", antwortet der Künstler auf die Frage seines Freundes Johannes Schlecht, der zur Vernissage am 18. Dezember im Eisenacher Kreativhaus einführende Worte sprach, die aber keineswegs als Laudatio verstanden werden sollten. Ein Laudator, der keiner sein will? Ein Laudator gar wider Willen? Wir wollen fair sein: Er machte seine Sache nicht schlecht. Der Schlecht. Verwickelte den Maler in ein Gespräch über das, was die Zuhörer schon immer mal wissen wollten. Und erfuhren bei der Gelegenheit: "Kunst ist eine ernsthafte Angelegenheit." Und dass er Landschaften zur Erholung malt. Zur Erholung von den Menschen. Dass 90 Prozent derer, die bei ihm Aktporträts oder Aktzeichnungen kaufen, Frauen sind. Aha, das haben wir noch nicht gewusst. Jost Heyder, der aufmerksame Beobachter, könnte vieles erzählen. Manches davon bildet er ab. Danke dafür.

Die Musik steuerte an dem Abend der virtuose Erfurter Akkodeonspieler Robert Nowacki bei.

Die Ausstellung im Eisenacher Kreativhaus (Theaterplatz 3a) kann noch bis zum 30. Juni 2015 besucht werden. Und zwar in der Regel montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige