Klasse statt Masse: Der Altenstein zählt zu den Kostbarkeiten der Rennsteigregion

Von Wolfgang Rewicki

ALTENSTEIN. "Die Situation ist schon schwierig. Einerseits wollen wir hier auf dem Altenstein eine anspruchsvolle Gastronomie vorhalten, andererseits aber fehlen im Umkreis von 30 Kilometer insgesamt 60 Köche”, sagt Thomas Büschel, der Geschäftsführer der TÜV Akademie Thüringen. Sie ist auf dem Altenstein angesiedelt und betreibt auch die dortige Gastronomie.

Ähnliche Personalsorgen plagen die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Nur dass es hier an Landschaftsgärtnern fehlt. "In der Küche und auch im Landschaftspark werden dringend gut ausgebildete Fachkräfte gebraucht, an Hilfskräften mangelt es weniger”, so Büschel.

Dennoch haben sich all jene, denen die touristische Vermarktung des Altensteines und der Region zur Aufgabe gemacht haben - das sind die TÜV-Akademie, die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und der Förderverein Altenstein-Glücksbrunn - wieder ein umfangreiches Programm vorgenommen. Und auch am Schloss Altenstein wird weitergebaut. Allein in diesem Jahr stehen für anstehende Restaurierungsarbeiten in der 1982 ausgebrannten Sommerresidenz der Herzöge von Sachsen- Meiningen - das sind im Wesentlichen Rohbauarbeiten im Innenraum - 800 000 Euro zur Verfügung.

Das zweigeschossiges Neorenaissanceschloss - inmitten eines 160 Hektar großen, romantisch gelegenen Landschaftsparks mit einem Wasserfall und einer Naturhöhle - zählt zu den Kostbarkeiten der Rennsteigregion. Das weiß keine besser als Elke Engelmann, Bürgermeisterin von Bad Liebenstein: "Ohne die Region wäre Bad Liebenstein verloren. Wir müssen weit über den Rennsteig hinaus blicken.” Mit Interesse verfolgt sie darum, was sich da zum Beispiel in und um Eisenach oder in Wilhelmsthal tut. "Wir alle gemeinsam haben sehr viel Potenzial, es ist nicht so, dass sich hier zwei Arme zusammen tun.” Mit solcherart Zuversicht starten alle in die neue Saison, wohl wissend, dass die Besucher, die auf den Altenstein und nach Bad Liebenstein kommen Klasse statt Masse verdient haben.

Veranstaltungen:

• 6. Mai, ab 10 Uhr,
Eröffnung der Parksaison, stündliche Führungen und Musik; 15 Uhr Konzert des
Polizeimusikkorps
• 28. Mai, 10.30 Uhr, Musikalischer Frühschoppen mit den „Altensteiner Musikanten”, im Biergarten
• 24. Juni, 10 bis 17 Uhr, 15. Parkfest mit dem Männergesangsverein 1857 Bad Liebenstein und den „Finsterberger Musikanten”
• 1. Juli, 14.30 Uhr, „Ungarisches Konzert” der Landeskapelle Eisenach mit Werken von Brahms, Ziehrer und Johann Strauß (Sohn)
• 19. August, 14.30 Uhr, Sommerkonzert mit dem „Salonorchester Meininger Melange”
• 9. September, 10 bis 17 Uhr, Tag des offenen Denkmals, stündlich Führungen

•Informationen: www.schloss-altenstein.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.717
Marcel Krawetzke aus Zeulenroda-Triebes | 06.05.2012 | 11:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige