Doppeltes Spiel

„Ahoi Arndt!“ – Auf diese persönliche Widmung von Udo Lindenberg auf einer originalen Lindenberg-Grafik ist Arndt Rödiger ganz besonders stolz.

Arndt Rödiger aus Eisenach ist als Lindenberg-Double vom Meister selbst geadelt

„Du hast noch Zeit, die Füße hochzulegen?“, frage ich den „Vize Udo“ aus Eisenach. „Na hör mal, zu tun hab‘ ich eigentlich jede Menge“, lacht Arndt Rödiger (47) und nimmt einen Schluck von seinem alkoholfreien Feierabendbier. Er, der als Chef nicht nur eine ganze Malerfirma am Laufen hält, Fußball und Tennis spielt, sondern sich nebenbei auch deutschlandweit als Udo Lindenberg-Double betätigt, genießt einen der seltenen freien Abende und plaudert ein bisschen aus dem Nähkästchen.

Der gebürtige Eisenacher hatte zwar in der Regel im schulischen Musikunterricht durchweg gute Noten, aber so richtig hat er seine Liebe zur Musik – wie so viele – erst in seiner Jugendzeit entdeckt. Und seitdem ist er eben ein ausgemachter Udo Lindenberg-Fan. Immerhin hat seine Oma sogar Lindenberg-Platten aus dem Westen für ihn geschmuggelt. Doch seine eigentliche Karriere als Lindenberg-Double fing vor gut neun Jahren eher zufällig an. „Das war eben einfach ein Party-Gag, einer, der allerdings so gut ankam, dass ich mit dem Pianisten gleich für ‘ne weitere Geburtstagsfeier gebucht wurden“, erinnert er sich. Und das sprach sich langsam im Bekanntenkreis rum, so kam eins zum anderen, und Udo-Fan Arndt Rödiger kam schließlich auf die Idee, dass man daraus – Wenn schon, denn schon! – auch ein bisschen mehr machen könnte.

Die Lieder kannte er ja alle schon, die Lindenbergsche Choreographie hatte er bald drauf, den Jargon ebenso, an Mimik und Gestik allerdings musste er noch ein bisschen mehr feilen. Und die Bühnengarderobe gab er zweckmäßigerweise gleich bei dem Berliner Schneidermeister in Auftrag, der auch das Original einkleidet. Immerhin sollte seine Performance ja keine Zirkusnummer werden, sondern eine durchaus ernst gemeinte Hommage an einen verehrten Künstler.

Den hat er mittlerweile auch persönlich kennen gelernt. Und Lindenberg schätzt das Bemühen seines Eisenacher Doubles durchaus. Das zeigt nicht nur die persönliche Widmung auf einer echten Lindenberg-Grafik, die neben einer weiteren einen Ehrenplatz in Rödigers Wohnzimmer erhalten hat. Auch die Tatsache, dass Rödiger und seine Panikkomplizen im Mai in des Meisters Geburtsort, im westfälischen Gronau aufspielen werden, wenn dort ein Lindenberg-Denkmal eingeweiht wird, spricht für sich.

„Wir unterstützen mit unseren Konzerten auch regelmäßig die Udo Lindenberg-Stiftung“, betont Rödiger, der seinen Konzertbesuchern „eine totale und glücklich machende Illusion“ bieten möchte. Original Udo vergibt an „Arndt als Stellvertreter“ (Originalton Lindenberg) übrigens gern die Lizenz zum Nachahmen und wünscht dazu auf Vize-Udos Internetseite sogar noch ein herzliches „toi, toi, Tolstoi“.

Veranstaltungshinweis

11. April 2015, 20 Uhr, „Vize Udo & Panikkomplizen“ live in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle
www.panikkomplizen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige