Mein Glück im Alltag: Eisenbahn-Leidenschaft

Lutz Gundlach aus Eisenach hat schwergewichtiges Eisenbahn-Zubehör wie diesen Flügel von einer Signalanlage oder die elektrische Lampe einer Dampflok.
Eisenach: Rennbahn | „Mein Glück im Alltag“ heißt die Serie im Allgemeinen Anzeiger. Wir zeigen, wo und wie Menschen in Eisenach und im Wartburgkreis abschalten können, entspannen oder genießen. Heute: Lutz Gundlach (58) aus Eisenach.

Ich liebe alte Technik: Motorräder, Autos und vor allem Eisenbahnen.

Jahrelang habe ich alles gesammelt, was mit Eisenbahnen zusammenhängt. Lokschilder, Laternen und Lampen mit Petroleum und Gas, Handräder vom Führerstand, sogar Treib- und Kuppelstangen. Die Teile kommen nicht aus dem Depot, nein. Alles ist Gebrauchtware. Und jedes Stück hat eine Geschichte. Die Dienstmütze, die mir der letzte Leiter des Bahnbetriebswerkes Eisenach schenkte. Die Stocklampe, die ein Kumpel beim Abbau eines alten Bahnwärterhäuschens rettete. Die Notbremse, die ich in einem verschrotteten preußischen Abteilwagen fand.

Besonders stolz bin ich auf die Metallflügel einer großen Flügelsignalanlage. Sehe ich all die Dinge an, vergesse ich die Zeit. Stundenlang kann ich mich in Eisenbahnbücher vertiefen oder die selbst gedrehten Schmalfilme über Loks ansehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige