Kämpfen, Klettern und Co. bei tollem Wetter

Einweisung im Kletterwald Hainich am Reckenbühl (Foto: Merten)
Von Deborah Ann Merten

LAUTERBACH. Nicht nur während der Schulzeit ist in der Jugendherberge ordentlich was los, auch in den Sommerferien kommen die Kinder ganz auf ihre Kosten. Ob bei einem gemeinsamen Urlaubsausflug mit den Eltern, Großeltern oder bei einer Ferienfreizeit, die Jugendherberge bietet stets die Möglichkeit auf einige schöne Tage im „Urwald-Life-Camp“. So auch in der vergangenen Woche. 12 erlebnishungrige Teilnehmer machten u.a. zusammen mit Betreuer Jan das Gelände der Jugendherberge und die nähere Umgebung unsicher.

Bei Volleyball und Fußball konnte sich die Gruppe auf dem Gelände austoben und den ein oder anderen Erfolg gegen die gegnerische Mannschaft (andere Freizeiten) erzielen. Und sportlich ging es auch weiter. Unter Anleitung von Programmpartner Mike Stellmacher wurden die zwölf angespornt und motiviert um einzeln oder in Teams gegen einander zu kämpfen.

Hausmeister Jörg Buchwald hatte hierzu den Hangar mit Matratzen ausgelegt. Sowohl beim pädagogischen Kämpfen, als auch bei verschiedenen Aktionen im Kletterwald mussten die Kinder ihr Talent beweisen. Doch bevor in 17 Metern Höhe geklettert werde konnte, mussten die Kids erst eine etwa anderthalbstündige Wanderung absolvieren um den Kletterwald am Reckenbühl zu erreichen.

In nur drei Stunden hatten die Kinder zahlreiche Parcours absolviert, zwei der Jungs hatten sich sogar auf den schwarzen Parcours in den Baumkronen gewagt. Beim Triathlon wurden dann auch die letzten Energiepakete an ihre Grenzen gebracht. Mit dem Rad ging es 13 Kilometer bis nach Creuzburg, anschließend wurden auf der Werra zurück nach Mihla gepaddelt und die letzten Höhenmeter von Mihla bis auf den Harsberg zu Fuß zurückgelegt.

Als besonderes Highlight sei an dieser Stelle der Bau von Solar-Bobby-Car genannt. Ganz nach dem Motto: „Mit Solarstrom durch die Ferien sausen“ wurde allen Technikfreaks ein kreatives Programm geboten. Etwa 20 Minuten dauert es um das Bobby-Car in ein von solar betriebenes Fahrzeug zu verwandeln. Bei tollem Kaiserwetter waren ideale Ausgangsbedingungen geschaffen wurden, so dass sich das „Urwald-Life-Camp“ in einen Rennstall verwandelte. Klein und Groß (!) waren von diesem Fortbewegungsmittel begeistert. Auf diese Weise konnten spielerisch und ganz von allein nebenbei Ideen und Vorstellungen rund um das Thema Solarenergie, alternative Energien und Antriebsformen diskutiert werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige