Straßenkatzen unerwünscht

Dieses ehemalige Kellerloch in einem seit Jahren leerstehenden Haus in der Lutherstraße nutzten bisher einige freilebende Stadtkatzen,um auf der anderen Seite durch ein Fenster hopsend,zu Futterstellen zu gelangen.Dadurch blieb ihnen ein längerer Weg an den Straßen entlang erspart.Gestern habe ich feststellen müssen, dass dieses Schlupfloch nun mit Backsteinen verstopft wurde.Und das Fenster auf der anderen Seite des Hauses wurde geschlossen.

Ich kann aufgrund meiner Beobachtungen in den letzten Tagen nur mutmaßen, wer das getan oder veranlasst hat, werde ihn daher nicht benennen.

Ob sich dieser Mensch darüber bewusst ist, dass er den Tieren nicht nur die Möglichkeit einer relativ ungefährlichen Route hin zu ihren Futterplätzen versperrt,sondern auch einen möglichen Unterschlupf als Schutz vor Nässe und Kälte verbaut hat???
Ich glaube nicht!

Er hat sogar billigend in Kauf genommen, dass ein Tier,welches möglicherweise im Haus war,auch noch der Freiheit beraubt worden wäre und es hätte verhungern können?

Ich weiß nicht,was in solchen Menschen vor sich geht.Ewige Zeiten ließ man den Tieren den Durchschlupf selbst einem Marder und jetzt,nachdem ich das Problem um die Katzenpopulation hier öffentlich gemacht habe,wird hier gegen mich statt mit mir gearbeitet.So lösen wir das Problem nicht !

Schämen Sie sich,wer immer das getan oder veranlasst hat !!!

Andrea Altmann
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige