Demonstation gegen die Eröffnung der NPD-Landesgeschäftsstelle in Eisenach

Nun, ...jetzt hat Eisenach also auch ein "braunes Haus". Gott sei Dank, wie sich am vergangenen Samstag, 06. September, bei der so genannten offiziellen Eröffnung der NPD-Geschäftsstelle in der Katharinenstaße zeigte, von vielen Eisenacherinnen und Eisenachern mehr als ungewollt. Unter Teilnahme der Oberbürgermeisterin, Vertretern des Eisenacher Stadtrates und zahlreicher Spitzenkandidaten demokratischer Parteien zur bevorstehenden Landtagswahl, brachten einige hundert Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut darüber zum Ausdruck, friedlich und mit viel Kreativität. Eisenach ist eine Stadt der bunten Vielfalt und nicht der braunen Einfalt, ...das war hier der übergreifende Tenor. Die Anzahl an Besuchern auf der anderen Seite fiel dagegen doch eher bescheiden aus. Aber vielleicht lag's ja auch nur an dem übergroßen Transparent, auf dem man "Gäste aller Nationen willkommen" hieß, "Betrüger und Verbrecher" aber nicht. Wörtlich genommen war somit also noch nicht einmal der eigene Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Herr Patrick Wieschke, willkommen...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.585
Michael Kleim aus Gera | 12.09.2014 | 11:06  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 13.09.2014 | 15:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige