Gut für den Schulstandort: Projekt für Fachkräftenachwuchs

Architektin Antje Backhaus fügte dem Grundstein in Anwesenheit von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Oberbürgermeister Matthias Doht (v.l.) die traditionelle Dokumentenhülse bei.
Das städtische Berufsschulzentrum "Ludwig Erhard” im Eisenacher Palmental wird grundlegend saniert und umgebaut. Das Vorhaben, das insgesamt rund 6,5 Millionen Euro kostet, wird vom Land über das EFRE-Förderprogramm mit 4 MiIlionen Euro gefördert.

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und OB Matthias Doht legten den Grundstein. Der Umbau und die Erweiterung des Berufsschulzentrums werden in zwei Bauabschnitten realisiert. Im ersten Abschnitt wird ein Ersatzneubau im Palmental errichtet, in dem acht neue Technikräume vorgesehen sind. Dies ist erforderlich, da schwere Maschinen nicht in den Obergeschossen des vorhandenen Schulgebäudes aufgestellt werden können und außerdem für das Kellergeschoss eine Hochwassergefährdung besteht.

Zusätzlich entstehen zwei neue Klassenräume, die mit einer beweglichen Trennwand ausgestattet werden. Damit erhält die Berufsschule einen großen Raum, der für Prüfungen und auch Veranstaltungen genutzt werden kann. Im Obergeschoss des Neubaus sind eine Cafeteria mit Sitzgelegenheiten und eine Imbissecke vorgesehen. Der neue, ebenerdige Haupteingang wird großzügig gestaltet und in gleicher Höhe wie das Erdgeschoss des vorhandenen Schulgebäudes gebaut. Das neue und das vorhandene Gebäude werden baulich verbunden. In diesem Bereich werden ein Aufzug und ein neues Treppenhaus eingebaut, von denen aus beide Gebäude barrierefrei erreichbar sein werden. Der neue Haupteingang ersetzt die beiden bisherigen hofseitigen Eingänge des Schulgebäudes.

Die Baukosten für den Ersatzneubau sind mit rund 2,58 Millionen Euro veranschlagt. Ziel ist, bis Ende November dieses Jahres den Rohbau fertig zu stellen. Danach beginnen die Ausbauarbeiten, so dass der erste Bauabschnitt im Juli 2012 abgeschlossen werden soll.

Am Schulstandort Palmental des Berufsschulzentrums wurden im Schuljahr 2010/2011 insgesamt 1239 Schülerinnen und Schüler in 78 Klassen unterrichtet. Sie lernen in den Berufsfeldern Metalltechnik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Wirtschaft, Verwaltung, Ernährung und Hauswirtschaft sowie für die Ausbildung zum Mechatroniker und im Berufsvorbereitungsjahr Metalltechnik/Elektrotechnik sowie Textiltechnik/Ernährung. Ebenso lernen hier die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule und der Berufsfachschule.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige