Gehetzte Wildtiere tot aufgefunden

(Foto: Stadtverwaltung)

Erinnerung an Leinenpflicht für Hundehalter

EISENACH. Aufmerksame Mitbürger aus der Südstadt meldeten kürzlich dem städtischen Ordnungsamt kurz nacheinander mehrere Funde von verendeten Wildtieren. Es handelte sich in allen Fällen um Rehwild, das offensichtlich gehetzt worden war und danach verendete. Die Rehe aus dem nahegelegenen Wald suchen im Winter hin und wieder die angrenzenden Grundstücke zur Nahrungsaufnahme auf.

Die Stadtverwaltung appelliert erneut an alle Hundebesitzer, ihre Hunde angeleint auszuführen. So kommen sie einerseits der in Eisenach geltenden Leinenpflicht nach. Andererseits wird damit vermieden, dass während der kalten Jahreszeit am Stadtrand auftauchende Wildtiere beunruhigt oder gar gehetzt werden. Die Folgen sind in der Regel eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch panisches Verhalten der Wildtiere oder deren qualvoller Tod, wenn Fluchtwege versperrt sind.

Verstöße gegen die Leinenpflicht können dem Ordnungsamt unter Tel. 03691 / 670 317 gemeldet werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige