70 Sportler bestehen Gürtelprüfung im Thüringer Landesleistungszentrum Kickboxen

  Eisenach: Kampfsportschule Berk | Am Samstag, dem 13.04.2013, wurden in der Kampfsportschule Berk in Eisenach (Landesleistungszentrum für Kickboxen) die Gürtelprüfungen im Kickboxen abgenommen. Knapp 70 Schüler traten – in 3 Gruppen geteilt – zur Prüfung an. Um 9.00 Uhr stand zunächst die Gelbgurtprüfung auf dem Programm. 30 Kickboxschüler von Michael Berk gaben bei den Bein- und Armtechniken ihr Bestes. Sowohl im Stand, aus dem Bewegen und im Vorwärtsgehen waren die Grundtechniken gefordert. Obwohl dem einen oder anderen die Anstrengung anzusehen war, hielten alle gut durch und zeigten saubere Techniken. Auch die Liegestütze, Sit-ups und Trizepsdrücken bewältigten alle gut. Die Gelbgurtprüfung konnten alle 30 Schüler bestehen – aber Lena Trostmann (Eisenach/Marksuhl) und Dimitri Kromm (Vacha/Philippsthal) ragten als Prüfungsbeste durch besonders gute Leistung hervor. Weiterhin dürfen seit dem 13.04.2013 den Gelbgurt tragen:
Vacha: Philipp Laurer, Tim Blaurock, Nils Rexroth, Jessica Stockmar, Julia Uhlendorf, Julian Hartleb
Bad Salzungen: Nathalie-Cécile Stegmann, Michelle Krone, Domenik Rommel, Nils-Ole Schünemann, Jule Müller, Andreas Scheel, Saif El Din, Christian Piehl, Sebastian Klinzing
Gerstungen: Maxime Küch, Emma Fischer, Juliane Hänsch
Schmalkalden: Ben-Louis Matthias, Viktor Schröder, Danny Fiebrich
Dermbach/Geisa: Lorena Diel, Christopher Herold, Maximilian Kranz
Eisenach: Leon Seidel, Josefine Ißleib, Lukas Reintanz, René Witzmann
Stolz nahmen die Prüflinge ihren Gelben Gürtel mit Urkunde in Empfang.

Kurz darauf begann die Orangegurtprüfung, zu der 21 Kickboxer antraten. Hier war der Schwierigkeitsgrad bereits etwas höher: Den Prüfern (Michael Berk, Anne Reinhold und Willy Seelisch) mussten schon Doppelfußtechniken gezeigt werden; aber auch Blöcke stehen für Orange auf der Prüfungsordnung. Besonders gut zeigten Lara-Sophie Tchadjobo (Bad Salzungen) und Angelina Wagner (Schmalkalden) die Techniken aus dem Stand, dem Bewegen und dem Vorwärtsgehen. Danach folgten noch die Grundübungen, die alle 21 Prüflinge gut meistern konnten. Bestanden haben an diesem Tag den Orangen Gürtel:
Gerstungen: Sarah Bier, Jolina Eichardt, Leonie Bier, Lisa-Marie Waschke, Emily Schuchardt
Vacha: Nils Blaurock, Klaus-Rainer Köhler
Eisenach: Felix Körner, Philipp Burgheim
Dermbach/Geisa: Philipp Wald, Melissa Klinzing, Tobias Müller
Bad Salzungen: Till Stracke, Alexander Otto, Julia Otto
Schmalkalden: Leonie-Sophie Loll, Lena-Michelle Müller, Maximilian Bühner, Christoph Landrock, Julia Otto

In der letzten Gruppe traten ab 15.00 Uhr 17 Prüflinge zur Grün-, Blau- und Braungurtprüfung an. Da dies die höchsten Gurtgrade waren, die an diesem Tag geprüft wurden, war hier auch entsprechend der Schwierigkeitsgrad aller geforderten Techniken höher – besonders bei den Blau- und Braungurtprüflingen. Die angehenden Grüngurte zeigten bereits sehr saubere Kicktechniken auf Kopfhöhe. Bei ihnen war nicht nur die Ausführung aus dem Stand, dem Bewegen und dem Vorwärtsgehen, sondern auch im Rückwärtsgang gefordert. Auch mussten die Techniken im Traditionellen Kampf angewandt werden können. Insgesamt bestanden 13 Schüler von Sensei Michael Berk die Grüngurtprüfung. Prüfungsbester wurde Toni Kelka aus Gerstungen. Weiterhin dürfen nun den Grüngurt tragen: Jason Bätzel, Jean-Michel Brandt, Leah Bauer, Daniel Suhin, Anna-Marleen Heiderich, Anni Uhlmann, Julia Schefzik, Elias Miersch, Chris Schottmann, Eliza Schößler, Vanessa Becker und Theresa Footh.
Gedrehte Kicktechniken waren für den Blauen Gürtel zusätzlich gefordert. Die Kombinationen waren hier noch komplexer, aber beide Teilnehmer meisterten dies gut. Außerdem stand Leichtkontakt-Kickboxen und Seilspringen – im Gegensatz zu der vorherigen Gruppe 5 Minuten am Stück – auf der Prüfungsordnung. Höhepunkt war zudem der sogenannte Bruchtest, bei welchem ein Brett mit einer präzisen Bein- sowie Armtechnik durchbrochen werden muss. Beide Prüflinge, Simone Rudolph (Hohenroda) und Maximilian Henke (Bad Salzungen) schafften dies alles und bestanden die Blaugurtprüfung.
Willy Seelisch aus Steinbach wurde für den Braunen Gürtel geprüft. Hier lag, neben allen vorher auch geforderten Techniken, das Hauptaugenmerk von Prüfer Michael Berk vor allem auf gesprungenen Kicks. Obwohl diese sehr kräftezehrend sind, hielt Willy gut durch und teilte auch mit einem gesprungenen Kick das Brett. Den Theorieteil bestand er ebenso wie den praktischen Teil. Somit konnte er als einziger an diesem Tag den Braungurt in Empfang nehmen.

Michael Berk und sein Trainerteam sind sehr stolz auf die gute Leistung aller Schüler. Alle haben große Fortschritte gezeigt, sind aber jetzt auch schon dabei, fleißig weiter zu üben, um auch die nächste Stufe zu gegebener Zeit erreichen zu können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige