9. Rhön-Werra Fight Cup in Bad Salzungen

  Generalprobe für die Thüringer Meisterschaft am 22.05.2016 in Bad Salzungen überstanden
Am 14.02.2016 fand in Bad Salzungen ein Kickboxturnier statt, der „9. Rhön-Werra Fight Cup“. Es wurde vom VfB 1919 Vacha, welcher mit der Kampfsportschule Berk kooperierte, ausgetragen. Der Einladung zum Turnier sind neben zahlreichen Kampfsportlern aus der Region (Bad Salzungen, Vacha, Schmalkalden, Eisenach, Geisa) auch Sportler aus Ilmenau, Geiseltal, Schwalm-Eder-Kreis, Homberg, Bad Langensalza und Mühlhausen gefolgt.
Rund 60 Sportler starteten am Mittag in den Disziplinen Pointfighting und Leichtkontakt-Kickboxen.
Im Leichtkontakt wurde Anja Schenner aus Leimbach bei den Damen bis 55kg mit 2:1 Kampfrichterstimmen Erste. Ihr stand eine jüngere Kontrahentin aus Mühlhausen (Janine Herting) im Finalkampf gegenüber. Michael Steinicke (Schmalkalden) konnte sich bei den Herren -89kg im Leichtkontakt durchsetzen und ging, da er alle seiner 4 Kämpfe gewinnen konnte, als Sieger hervor. Weiterhin konnten sich im Leichtkontakt bei den Herren Willy Seelisch (Schmalkalden; bis 74kg), Jean-Michel Brandt aus Eisenach bei den Junioren bis 63kg sowie Chris Schottmann (Leimbach) bei den Junioren bis 74kg einen Ersten Platz sichern. Weiter wurden folgende Sportler der Kampfsportschule Berk in Leichtkontakt Sieger: Alexander Dietze (Eisenach, Kids -28kg), Jamie Colin Spohr (Barchfeld, Kids -42kg) und Janice Stübling (Kieselbach, Kids -45kg). Stephan Hampl aus Eisenach wurde von Martin Röth aus Bad Langensalza auf Platz zwei verwiesen, nachdem dieser mit 2:0 Kampfrichterstimmen das Finale für sich entscheiden konnte. Auch Linda Neundörfer (Stadtlengsfeld) und Dustin Rabold (Kieselbach) gingen mit der Silbermedaille aus.
Auch im Pointfighting wurden gute Kämpfe gezeigt. Bei den Jugendlichen bis 165cm trafen 7 Sportler aufeinander, davon auch 3 Sportler der Kampfsportschule Berk. Chris Schottmann und Dustin Rabold standen sich im Finalkampf gegenüber. Der Sieg ging an den Leimbacher Sportler, Rabold wurde Zweiter – dicht gefolgt von Tomy Lee Bauer vom Martial Arts Team Schiller aus Geiseltal. In der Pointfighting-Klasse Jugend bis 155cm wurden die Kämpfe zwischen je 3 Sportlern vom „Falcon-Fighter-Team Schwalm-Eder-Homberg“ und der Kampfsportschule Berk ausgetragen. Zwar ging hier mit Nick-Anthony Dokuchayev der Sieg an einen der hessischen Sportler, aber Micha Schmähling aus Dorndorf (2. Platz) und Jamie Colin Spohr aus Barchfeld (3. Platz) waren ganz vorne mit dabei. Im Pointfighting bis 155cm, weibliche Jugend, traten 4 Sportlerinnen der Kampfsportschule Berk an. Hier wurden folgende Platzierungen erzielt: 1. Platz Linda Neundörfer (Stadtlengsfeld), 2. Platz Janice Stübling (Kieselbach), 3. Platz Elena Fischer (Oberweid) und 4. Platz Leonie Schöne (Vacha). Anna-Maria Hermann aus Stadtlengsfeld und Clara Bach aus Wenigentaft trugen das Finale bei der weibl. Jugend -165cm unter sich aus. Der Sieg ging hier knapp, mit 3:2 Punkten, an die Stadtlengsfelder Kämpferin. Charlotte Trabert aus Geisa konnte sich im Pointfighting über 165cm einen guten 2. Platz sichern, knapp hinter Pia Günther von den „B.L. Sharks“, welche sogar schon auf internationalen Turnieren gestartet ist.
Auch die Herren waren im Pointfighting sehr aktiv: Jean-Michel Brandt holte sich in der Klasse bis 63kg den Zweiten Platz; Dritter wurde Stephan Hampl (beide aus Eisenach). Der Sieg ging verdient an Alexander Korowin vom FFT Schwalm-Eder Homberg, da er alle Kämpfe für sich entscheiden konnte. Willy Seelisch und Michael Steinicke, welche im Leichtkontakt jeweils den 1. Platz erreicht haben, gingen im Pointfighting mit je einer Silbermedaille hervor (Seelisch Herren bis 74kg, Steinicke +94kg).
Am späten Nachmittag waren dann die Anfänger mit dem Traditionellen Kämpfen an der Reihe. Hier wird ohne Kontakt gekämpft – wodurch diese Disziplin auch für die jüngsten Starter, welche gerade einmal 6 Jahre alt waren, geeignet ist. Die Einteilung der Sportler erfolgte hier nach Gurtgrad. Von den Weiß-Gurten wurde Felicitas Buchholz (Bad Salzungen) Erste. Platz 2 ging an Christin Lumme aus Eisenach, Platz 3 ging an die jüngste Teilnehmerin, Lara Jolie Schmelzer (Herleshausen/Gerstungen). Milian Hoßfeld aus Bad Salzungen wurde Sieger bei den Gelbgurten. Ihm folgten auf Platz 2 Fabian Walther (Bad Salzungen) sowie auf Platz 3 Kira Müller aus Eisenach. Bei den Fortgeschrittenen kämpften Malik Raßbach (Vacha) und Nathalie Buchholz (Bad Salzungen) um den Ersten Platz. Die Salzunger Sportlerin wurde Siegerin und erkämpfte sich sogar noch den großen Wanderpokal.
Zwar gab es anfangs Probleme mit der IT, durch welche sich der Turnierbeginn verzögert hat – aber Dank der Kampfrichter Maike Fischer (Eisenach), Lisa Arifani (Wildeck), Maximilian Henke (Bad Salzungen), Vanessa Herbst (Dermbach), Bastian Winning (Gerstungen), Martin Röth (Bad Langensalza) und Melanie Böhm-Fink (Bad Salzungen) sowie fleißiger Helfer konnte dann ein reibungsloses Kampfgeschehen gewährleistet werden. Das nächste Kickbox-Turnier in Bad Salzungen wird dann die Thüringer Meisterschaft am 22.05.2016 in der Werner-Seelenbinder-Halle sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige