Der Fleiß macht sich bezahlt: Südthüringer Kickboxer zeigen beim Sparringsmeeting und Anfängerturnier gute Fortschritte

Wann? 04.02.2012 bis 05.02.2012

Wo? Jahn- Halle, August-Bebel-Straße, 99817 Eisenach DE
    Eisenach: Jahn- Halle | Eisenach, Kickboxen, Kampfsportschule Berk - Das erste Sparringsmeeting des Jahres war für die Kickboxer der Süd-/Westthüringer Kampfsportschulen Berk ein großer Erfolg. Vom 4. bis 5. Februar 2012 trainierten und kämpften 55 Kampfsportler aus Eisenach, Bad Salzungen, Vacha, Dermbach, Geisa, Gerstungen, Schmalkalden und Zella-Mehlis gemeinsam, um sich auf die anstehende Wettkampfsaison vorzubereiten und an ihrer Kondition zu arbeiten. Ursprünglich wollten noch etliche Sportler mehr kommen, jedoch sagte z. Bsp. das Team aus Bünde bereits am Freitag aufgrund der Wetterbedingungen und sehr starken Schneefalls ab.
Getroffen haben sich die Sportler ab 8.00 Uhr am Samstag, 4. Februar 2012 in der Jahn-Halle in Eisenach. Kurz nach 9.00 folgte dann die Begrüßung der Teilnehmer durch die Trainer der Kampfsportschule Berk (Michael Berk, Anne Reinhold, Willy Seelisch ,Stephan Hampl) und Frank Beil aus Zella-Mehlis, welcher Bundestrainer für Leichtkontakt-Kickboxen bei der WKA (World Kickboxing and Karate Association), einem der weltweit größten Kickbox-Verbände (neben der WAKO), ist. Direkt im Anschluss ging es dann auch schon zur Sache: Eine Konditionseinheit TAE BO® mit Willy Seelisch sorgte bei jedem für warme Füße und trieb schon bei dem ein oder anderen die ersten Schweißperlen ins Gesicht. Es folgten zwei Einheiten Sparring mit Michael Berk bzw. Willy Seelisch und Stephan Hampl. Das Wort „Sparring“ steht für Kämpfen ähnlich wie im Wettkampf, nur mit geänderten Regeln und Vereinbarungen. Zum einen sollen die Sportler fair kämpfen und verschiedene Technik oder Taktik Kombinationen üben. Dadurch konnten verschiedene Fähigkeiten, die man für Wettkämpfe benötigt, verbessert werden. Geübt wurden zunächst Angriffstechniken und Konter-Aktionen. Auch an Distanzgefühl, Deckungsarbeit und Taktik wurde gefeilt.
Nach der Mittagspause ging ein Teil der Sportler an die frische Luft. Dort wartete ein Parcours auf die Teilnehmer, welcher Geschick, Ausdauer und Kraft forderte. Es wurde durch und über Autoreifen gerannt, auf einen steilen Berg und wieder zurück gesprintet; ein Traktorreifen wollte gedreht, gewendet und gerollt werden und schließlich mussten noch Liegestütze und Trizepsübungen am TRX® Suspension Trainer absolviert werden. Parallel dazu fand in der Halle für die jüngeren Sportler eine Einheit TAE BO® Kids statt. Hier erarbeiteten wir mit den Kindern eine kleine Choreographie, welche auch gedrehte Kicks und Breakdance-Elemente enthielt. Natürlich gab es für die Kids noch ein Spiel zum Austoben, bevor Sie die Choreographie vorführten. Am Nachmittag gab es noch eine Runde bedingtes Sparring mit Michael Berk, gefolgt von Freundschaftskämpfen ausgewählter Sportler. Schließlich gab es an diesem Tag noch eine Konditionseinheit TAE BO® mit Anne Reinhold und ausgiebigem Stretching im Anschluss.
Der Sonntag begann mit einem gemütlichen Frühstück, bevor es dann ab 9.30 Uhr mit der Registration der Wettkämpfer, die beim Anfängerturnier mitmachen wollten, weiter ging. Die Sportler, die mit Kontakt kämpfen wollten, wurden zum einen nach Gewicht und nach Altersklassen unterteilt. Im Leichtkontakt wird generell mit Schutzausrüstung gekämpft. Die Zeit wurde für das Anfängerturnier auf 2 Runden à 1 min 30 sek festgelegt. Zuerst kämpften die Kids bis 40 kg. Hier starteten zuerst Kevin Leimbach (Bad Salzungen) und Ronny Ittner (Zella-Mehlis). Beide kämpften sehr sauber, Kevin konnte den Kampf nach Punkten für sich entscheiden. Auch gegen Noah Mauer (Zella-Mehlis) konnte sich Kevin Leimbach behaupten und gewann erneut. Dustin Rabold (Bad Salzungen) trat gegen Marvin Klett (Zella-Mehlis) an. Marvin konnte den Kampf für sich entscheiden und kam somit ins Finale. Zunächst wurde zwischen Dustin Rabold und Noah Mauler der Dritte Platz ausgekämpft. Hier konnte sich Dustin den Podestplatz sichern. Im Finale standen letztlich Kevin Leimbach und Marvin Klett. Kevin ging als Zweiter, Marvin als Sieger dieser Gewichtsklasse hervor. Zur Siegerehrung bekam jeder eine Urkunde sowie die Plätze 1-3 einen Pokal. Bei der weiblichen Jugend trat zunächst Theresa Stehling (Geisa) gegen Sabrina Schulze (Eisenach) an. Nach der zweiten Runde ging hier die Punktewertung an Theresa, welche schließlich im Finale auf Jasmina Bader (Geisa) traf. Jasmina konnte hier mehr Punkte erzielen als Theresa und wurde schließlich Erste, Theresa kam auf Platz 2. Die Klasse der männlichen Jugend wurde mit einen Kampf von Moritz Morscheck (Eisenach) und Andi Scheerschmidt (Zella-Mehlis) eingeleitet. Beide Sportler gaben alles, bis Andi als Sieger hervorging und im Finale antreten durfte. Hier traf er auf Christian Bartsch (Zella-Mehlis). Auch hier konnte Andi punkten und holte sich seinen Pokal für Platz 1; Christian wurde Zweiter, Moritz Dritter dieser Klasse. Bei den Herren bis 75 kg kamen Maximilian Dell (Eisenach) und Marcel Knauf (Schmalkalden) bis zum Finale. Hier wurde nach der Zweiten Runde schließlich Marcel als Sieger ermittelt, Max musste sich mit Platz 2 zufrieden geben. Bei den Herren bis 80 kg ging es spannend weiter: Hier kämpften sich Ihab „Bob“ Gomaa (Bad Salzungen) und Steve Wezel (Vacha) bis ins Finale, gaben dort zwei Runden lang richtig Gas. Die beiden blieben fair, schenkten sich jedoch nichts. Ihab ging als Sieger dieser Gewichtsklasse hervor. Die Klasse der Herren bis 95 kg bildete auf dieser Kampffläche den Schlusspunkt dieses Turnieres. Zunächst gewann Michael Kaufmann (Gerstungen) gegen Bastian Graichen (Bad Salzungen). Erneut in dieser Klasse startete auch Steve Wezel (Vacha) und traf hier auf Ralf Bartel (Vacha, welcher den Kampf gewinnen konnte. Ralf stand gleich danach Krzysztof Rytter (Vacha) gegenüber und konnte hier erneut gewinnen. Somit standen sich zunächst Krzysztof und Bastian gegenüber, kämpften jedoch trotz Verlängerung unentschieden und wurden somit beide Dritter. Im Finale traf Ralf Bartel auf Michael Kaufmann. Schließlich konnte auch Ralf hier mehr Punkte als sein Kontrahent aus Gerstungen erzielen und wurde Sieger dieser Gewichtsklasse, während er Michael auf Platz 2 verwies.
Parallel zu den Leichtkontakt-Kämpfen wurden auch die Wettkämpfe im Traditionellen Kampf (ohne Kontakt) ausgetragen. Auch hier waren zahlreiche Sportler am Start. Unterteilt wurde hier zunächst nach Gurtgrad, aber auch nach Alter und Körpergröße. In der ersten Klasse (Weiß-Gelb-Gurte) kämpften Matt Schuchardt (Eisenach) und Annalena Becker (Gerstungen) im Finale gegeneinander. Nach der Kampfzeit von 2 Minuten ging die Kampfrichterwertung an Matt, Annalena wurde Zweite. Bei den jüngsten Gelbgurten konnte Hannes Jung (Schmalkalden) zunächst gegen Ronny Ittner (Zella-Mehlis) sowie in seinem nächsten Kampf gegen Cora Reinhardt (Schmalkalden) gewinnen. Dominic Specht (Gerstungen) und Till Stracke (Bad Salzungen) kämpften das erste Mal auf einem Turnier und zeigten wirklich eine sehr gute Leistung. Dominic konnte dieses Mal den Kampf für sich entschieden. Somit stand Till im Anschluss Cora aus Schmalkalden gegenüber, welche schließlich als Dritte aus diesem Kampf hervorging. Somit folgte in dieser Klasse nun das Finale, in welchem Dominic und Hannes gegeneinander antraten. Insgesamt wurde Dominic Zweiter, Hannes erkämpfte sich Platz 1. In der Jugendklasse (Gelbgurte) konnte Sarah Wiezorek (Schmalkalden) zunächst Lena Ulrich (Schmalkalden) auf Platz 3 verweisen. Kurz darauf musste sich auch Bianca Simon (Schmalkalden) gegen Sarah geschlagen geben, welche sich somit den 1. Platz sicherte. Bei den Orangegurten (Kids) konnte Noah Mauler (Zella-Mehlis) punkten, welcher sich zuvor gegen Dustin Rabold im Leichtkontakt geschlagen geben musste. Zunächst gewann Rizki Arifani (Eisenach) ganz knapp gegen Linda Neundörfer (Vacha). Im Finale fehlte Rizki die „Puste“ und Noah konnte mehr schnelle und saubere Techniken zeigen als sein Gegner. Der erste Platz ging somit an Noah, der zweite Platz an Rizki. Die letzte Klasse bei den Traditionellen Kämpfen war an diesem Tag die der jugendlichen Orangegurte. Hier konnte zunächst Pascal Stehling (Geisa) eine gute Leistung und sehr gute Fortschritte zeigen: Im ersten Kampf gewann er gegen Marvin Klett (Zella-Mehlis), war dann im Finale fast gleichauf mit Maike Fischer (Eisenach), welche sich dann jedoch mit höheren Kicks und besserer Deckungsarbeit den ersten Platz holte. Somit wurde Pascal insgesamt Dritter, Maike Erste. Somit zeigte der junge Mann aus Geisa, dass sich hartes Training zwar bezahlt macht, aber immer auch ein bisschen Geduld und viel Ehrgeiz zum Erfolg dazu gehören. Die Trainer der Kampfsportschule Berk hoffen, auch im Juni wieder gute Fortschritte zu sehen, denn dann wird das zweite von drei Anfängerturnieren der Südthüringer stattfinden. Weitere Informationen und Termine gibt es unter www.kampfsportschule-berk.de .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige