Eisenacher Rettungsschwimmer bei Landesmeisterschaften erfolgreich

Gruppenbild der Eisenacher Rettungsschwimmer.
Vom 20. bis 21.06.2015 fanden die 25. Thüringer Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Weimar statt.

Im Rettungssport werden Wasserrettungselemente in Wettkampfdisziplinen umgewandelt, um die Fertigkeiten von Rettungsschwimmern zu festigen, zu verbessern und in Meisterschaften zu messen. Es werden Einzel- und Mannschaftsdisziplinen absolviert. Neben den Wasserwettbewerben müssen die Wettkämpfer ab der Altersklasse 13 auch ihre Kenntnisse der Herz-Lunge-Wiederbelebung an einer Übungspuppe nachweisen. Nur wer hier keine Fehler macht, kann die volle Punktzahl für eine gute Platzierung mitnehmen.

Die Ortsgruppe Eisenach hatte sich intensiv vorbereitet und wurde mit zehn Meistertiteln für die Staffeln AK170m, AK200w, AK280m und die Einzelstarter Annalena Geyer (AK17/18w), Petra Salzmann (AK40w), Heike Weiland (AK50w), Ilona Büchner (AK65w), Klaus-Jürgen Wagner (AK65m), Klaus Schneider (AK70m) und Jürgen Büchner (AK75m) belohnt.
Vizemeister können sich gleich vier Eisenacher Staffeln nennen, wobei die Staffel AK17/18w souverän in Führung liegend ihren ersten Platz durch eine harte Kampfrichterentscheidung verlor. Bei den Einzelstartern errangen Darleen Eysert (AK17/18w), Michael Warmann (AK25m), Christian Bätzel (AK35m), Steffen Schulze (AK40m), Markus Sojak (AK50m) und Kerstin Leonhardt (AK50m) eine Silbermedaille.
Die Bronzeränge für die Staffel AK15/16w, Lena Oppermann (AK09/10w), Silvia Herzog (AK17/18w) und Peter Urbach (AK50m) vervollständigten den starken Auftritt der Rettungsschwimmer aus der Wartburgstadt.

Auch die übrigen Eisenacher schwammen ausgezeichnete Zeiten, behaupteten sich gegen die schnellen Gastgeber aus Weimar und verpassten das Treppchen zum Teil nur knapp. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen sicherte sich die Ortsgruppe Eisenach den Pokal für den zweiten Gesamtrang der anwesenden Thüringer Mannschaften.

Alle Thüringer Landessieger haben sich gleichzeitig für die Deutschen Meisterschaften in Osnabrück, bzw. die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Luckenwalde qualifiziert.

Neben den Sportlern reisten auch viele ehrenamtliche Eisenacher Kampfrichter und Helfer nach Weimar und sorgten für einen reibungslosen und regelkonformen Ablauf der Wettkämpfe.

Nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften und das Training geht unvermindert weiter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige