Eisenacher Rettungsschwimmer erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Die erfolgreichen Starterinnen bei der DM 2015: Darleen Eysert (links) und Annalena Geyer.
Eisenach/ Osnabrück: „Ob am Meer, am Badesee oder im Lehrschwimmbecken – ohne die DLRG geht es nicht.“ So beginnt das Grußwort des Osnabrücker Oberbürgermeisters Herr Wolfgang Griesert. Bei den 43. Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen am vergangenen Wochenende war die DLRG Ortsgruppe Eisenach mit zwei Einzelstartern unter den 1.600 Rettungsschwimmern aus ganz Deutschland in Osnabrück vertreten. Nur die 32 besten Sportler einer Doppelaltersklasse sind bei diesem höchsten, deutschen Rettungsschwimmwettkampf startberechtigt. Und mit Darleen Eysert und Annalena Geyer konnten sich gleich zwei Eisenacherinnen für die Altersklasse 17/18 qualifizieren. Damit traten sie gegen einige Sportlerinnen an, mit denen Annalena Geyer im September in Spanien die Damenwertung der Junioren-Europameisterschaften gewinnen konnte.

Der Wettkampftag begann mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW). Nur wer an der Übungspuppe bei Beatmung und Herzdruckmassage keine Fehler macht, kann die volle Punktzahl für eine gute Platzierung bei den anschließenden Schwimmdisziplinen mitnehmen. Die beiden Eisenacherinnen sicherten sich hier souverän die ersten 200 Punkte für die Mehrkampfwertung.

Darleen Eysert eröffnete für Eisenach den Schwimmbadteil standesgemäß. Sie schwamm über 100 Meter Retten mit Flossen persönliche Bestzeit. Auch bei ihren sechsten Deutschen Meisterschaften in Folge zeigte sie anschließend ihre Stärke mit der Rettungspuppe und erschwamm sich in der Einzeldisziplin 50 Meter Retten der AK17/18 Damen einen starken zehnten Rang.

Der Kampf um die Spitze der Damen der Altersklasse 17/18 zwischen Annalena Geyer (Eisenach), Alica Gebhardt (Bad Oldesloe) und Julia Henning (Dietenhofen) hätte spannender nicht sein können. Praktisch nach jeder absolvierten Disziplin wechselte die Mehrkampfführung. Teilweise trennten den Erst- und Zweitplatzierten nur zwei Punkte, bei 2.778, die für die Goldmedaille reichten. Nach der Königsdisziplin im Rettungsschwimmen, den 200 Meter Superlifesaver stand endlich das Endergebnis fest. Annalena Geyer konnte sich die Bronzemedaille und damit bereits das sechste Edelmetall bei Deutschen Meisterschaften sichern!

Auch an der Organisation und Durchführung der Meisterschaften war Eisenach beteiligt. Kerstin Becker sorgte als Kampfrichterin für einen regelkonformen Ablauf der Wettbewerbe.

Der professionell von der DLRG Bundesjugend organisierte Wettkampf war der Höhepunkt im nationalen Rettungssport in diesem Jahr. Die hervorragenden Ergebnisse dienen den Eisenacher Rettungssportlern und auch den Übungsleitern als Ansporn, ihre Trainingsarbeit und ihr ehrenamtliches Engagement mit aller Kraft fortzusetzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige