Eisenacher Rettungsschwimmer im Trainingslager

Gruppenbild der Eisenacher Rettungssportler
Zur Vorbereitung auf die am 20. und 21.06.2015 stattfindenden Thüringer Meisterschaften im Rettungsschwimmen führte die Ortsgruppe Eisenach ein Trainingslager in Tabarz durch. Zweiundzwanzig Kinder und Jugendliche des Vereins übten neben den Einzelschwimmdisziplinen vor allem das notwendige Zusammenspiel bei Staffelwettkämpfen.

In der Rettungsstaffel z.B. schwimmt ein Sportler 50 Meter mit Flossen, die Hälfte davon unter Wasser. Seinem Nachfolger übergibt er eine ca. 40 kg schwere Rettungspuppe, die vom zwei Meter tiefen Beckenboden geholt werden muss. Diese Puppe wird dann weitere 50 Meter transportiert und vom Schlussschwimmer übernommen.

Doch es wurde nicht nur im Wasser trainiert. Auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) ist Teil des Rettungssportes. Die koordinierte Zusammenarbeit von mehreren Rettungssportlern und eine sichere Anwendung der HLW bringen im sportlichen Wettkampf Erfolge und können im Ernstfall Leben retten helfen.

Die Ziele für die kommenden Meisterschaften sind hoch gesteckt. Mindestens die drei Landesmeistertitel im Einzel und in der Staffel wollen verteidigt werden. Ein erfolgreiches Abschneiden auf Landesebene löst dann direkt die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften vom 22.10. bis 25.10.2015 in Osnabrück.

Die Eisenacher Rettungsschwimmer wurden bei der Durchführung des Trainingslagers vom Autohaus Schorr unterstützt und fühlten sich im Landschulheim Waltershausen sehr gut aufgehoben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige