Eisenacher Rettungsschwimmerin gewinnt Salzpokal

Die erfolgreichen Eisenacherinnen Vanessa Schmidt (links) und Pokalgewinnerin Annalena Geyer (rechts)
Der renommierte Salzpokal im Rettungsschwimmen in Halle/ Saale wird im nächsten Jahr in die Liste der fünf wertvollsten Sportveranstaltungen der Händelstadt aufgenommen. Erstmals waren bei der 18. Auflage mit Annalena Geyer (15) und Vanessa Schmidt (16) zwei Eisenacherinnen unter den 185 Startern aus ganz Deutschland.
Im Rettungssport stehen sechs Disziplinen zur Auswahl, von denen maximal vier geschwommen werden dürfen. Die besten drei Ergebnisse fließen in eine Gesamtpunktwertung ein. Vanessa Schmidt konnte ihre persönlichen Bestzeiten auf der für sie ungewohnten 50-Meter-Bahn zum Teil um über sieben Sekunden verbessern und verpasste das Finale der besten Acht nur knapp. Annalena Geyer erreichte mit einem ersten, einem zweiten und zwei dritten Plätzen die Endrunde als Zweitbeste.
Das Finale eröffnete die Beigeordnete für Kultur und Sport Frau Dr. Marquardt. In ihren einleitenden Worten hob sie nochmal die herausragende Rolle der DLRG beim Juni-Hochwasser hervor. Der unermüdliche Einsatz der vielen Helfer hatte die Saalestadt buchstäblich vor dem Ertrinken gerettet. Umso wichtiger seien auch Sportwettkämpfe wie der Salzpokal, um die Einsatzfähigkeit der Rettungsschwimmer zu trainieren. Dann wurde es ganz still in der Halle. Der Beigeordneten fiel die Ehre zu, die Finaldisziplin aus dem Lostopf zu ziehen. Das Ergebnis sorgte bei vielen nicht gerade für Begeisterung. Ausgerechnet die Kombinierte Rettungsübung würde über die Vergabe des begehrten Salzpokals entscheiden. Hier muss nach einem 50-Meter Freistilsprint nahtlos eine 17,5 Meter entfernte Rettungspuppe angetaucht und diese dann weitere 32,5 Meter transportiert werden. Dabei müssen sich Mund und Nase der Puppe ständig über der Wasseroberfläche befinden.
Leider kam es nicht zu dem erwarteten Kräftemessen zwischen den Vorlaufbesten in dieser Disziplin Alica Gebhart (Ahrensburg) und Annalena Geyer. Alica musste kurzfristig krankheitsbedingt verzichten.
Die Anspannung vor dem Finale war hoch. Davon ließ sich Annalena nicht beeindrucken. Mit einer deutlichen Steigerung gegenüber ihrer Vorlaufzeit gewann sie souverän den Endlauf und sicherte sich somit bei ihrem ersten Start den Salzpokal in ihrer Altersklasse.
Der nächste, sportliche Höhepunkt der Eisenacher Rettungssportler sind die 41. Deutschen Meisterschaften in Bamberg. Hier gilt es zwei Silbermedaillen aus dem Vorjahr zu verteidigen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige