Eisenacher Rettungssportler beim 18. Bauna-Eder-Pokal erfolgreich

Gruppenbild der Eisenacher Wettkampfmannschaft.
Eisenach/ Baunatal: Der letzte rettungssportliche Höhepunkt war für die Eisenacher Rettungsschwimmer auch in 2015 wieder der Bauna-Eder-Pokal in Baunatal. Bei diesem Mehrkampf müssen pro Altersklasse drei Einzeldisziplinen absolviert werden, deren Resultate sich über einen Punkteschlüssel zum Endrang summieren. Jeder Wettbewerb zielt daraufhin ab, die Fertigkeiten eines Rettungsschwimmers zu trainieren. So muss ab der Altersklasse 13/14 eine 40 kg schwere Puppe im Wasser transportiert werden.

Der erste Wettkampftag gehörte den 270 Einzelstartern aus 27 Vereinen. Und hier konnte die Eisenacherin Lena Oppermann in der Altersklasse 10 mit einem hervorragenden zweiten Platz auf sich aufmerksam machen. Auch Lena Nehrig (AK10), Marco Becker (AK12), Christian Becker (AK13/14), Celina Franz (AK15/16), Johannes Lieding und Nils Jobke (beide AK15/16) schwammen starke Zeiten und platzierten sich teilweise im vorderen Mittelfeld.

Am Sonntag wurden die Staffeldisziplinen ausgetragen. Achtzig Teams kämpften um Medaillen. Auch hier zeigten die Eisenacher eine geschlossene Mannschaftsleistung. Sie blieben technisch fehlerfrei und belegten in der AK15/16 in der Besetzung Johannes Lieding, Christian Becker, Celina Franz, Janika Bunk und Lina Schröder einen starken sechsten Platz.

Neben dem Wettkampfsport kommt in Baunatal auch der Spaß nicht zu kurz. Die gemeinsame Siegerehrung mit anschließender Party am Samstagabend ist ein schöner Bestandteil des BEP. Auch in 2016 ist der Bauna-Eder-Pokal wieder fest im Kalender der Eisenacher eingeplant.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige