Eisenacher Staffel wird Vizemeister

Die Vizemeister der Ak280 in der Schwimmhalle: Ilona und Jürgen Büchner, Klaus Schneider und Joachim Liebetanz (von links)
Eisenach/ Luckenwalde: Bei den 28. Deutschen Seniorenmeisterschaften (DSM) im Rettungsschwimmen vom 31.03. bis 02.04.2016 in Luckenwalde waren auch wieder Sportler aus Eisenach unter den über 1.200 Teilnehmern.

Den Wettkampf eröffneten traditionell die Einzelstarter am Freitag. Mit Markus Sojak (AK50m), Ilona Büchner (AK65w), Jürgen Büchner (AK75) und Klaus Schneider (AK75m) traten gleich vier Rettungsschwimmer aus der Wartburgstadt gegen die Besten Deutschlands an. Über die Endplatzierung entschied die Summe aus den drei Einzeldisziplinen, die an den realen Einsatz von Wasserrettern angelehnt sind. Die Eisenacher verpassten das Treppchen denkbar knapp: Jürgen Büchner schwamm sich bereits zum dritten Mal in Folge auf Platz 4, wobei ihm dieses Mal nur zwei Punkte, umgerechnet 0,2 Sekunden, auf einen Medaillenrang fehlten. Auch Ilona Büchner landete auf einem hervorragenden 4. Rang. Klaus Schneider schaffte einen starken Platz 7 bei über zwei Dutzend Startern seiner Altersklasse. Zusätzlich schwamm er in „25 Meter Retten einer Puppe“ die zweitschnellste Zeit seiner Altersklasse. Markus Sojak verbesserte sich in allen Disziplinen gegenüber den Thüringer Landesmeisterschaften und zeigte auf seiner Puppenstrecke eine starke Leistung.

Die Mannschaftswettkämpfe begannen mit der Staffel der Altersklasse 280. Hierbei wird das Alter der vier Staffelmitglieder zur Startklasse aufaddiert und muss somit mindestens 280 Jahre ergeben! Einen Tag vor der Abreise ereilte die Eisenacher das große Pech eines krankheitsbedingten Ausfalls. Die Staffel drohte zu platzen. Doch Joachim Liebetanz erklärte sich kurzfristig bereit, Klaus Schneider und Ilona und Jürgen Büchner zu unterstützen und sprang in die Bresche! Und den Eisenachern gelang das schier Unglaubliche. Sie erkämpften sich den Vizemeistertitel bei den 28. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen!
Auch die Damenstaffel AK170 in der Besetzung Petra Salzmann, Diana Schulze, Heike Weiland und Gydha Metzner war wieder für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. In den Staffelwettbewerben werden technisch anspruchsvolle Disziplinen geschwommen und selbst kleine Regelabweichungen hart geahndet. Die Eisenacherinnen blieben hier fehlerfrei. Sie schwammen in allen vier Wettbewerben persönliche Bestzeiten und belegten einen starken viertzehnten Platz.
Die Damen der AK200 (Steffi Babkowski, Kerstin Becker und Eva Lützelberger), sowie die Herren der AK170 (Christian Bätzel, Peter Urbach, Steffen Schulze und Markus Sojak) waren zum ersten Mal für die DSM qualifiziert. Und sie zeigten gerade in den Disziplinen, in denen eine ca. 40 kg schwere Rettungspuppe als Staffelstab dient, eine starke Leistung und platzierten sich dort zum Teil unter den besten zehn Staffeln Deutschlands.

Der Präsident der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft Hans-Hubert Hatje schrieb in seinem Grußwort zur Veranstaltung: „Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft braucht die DLRG in allen Aufgabengebieten und vor allem in ihren Kernaufgaben zunehmend leistungsfähige ältere Menschen. Wenn wir uns die Teilnehmerfelder der Seniorenmeisterschaften hinsichtlich ihrer Leistungen ansehen, können wir optimistisch in die Zukunft blicken.“ Das sehen die Eisenacher genauso und wollen sich auf jeden Fall auch für die 29. Ausgabe qualifizieren und bedanken sich für dieses Jahr beim Autohaus Schorr für die Unterstützung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige