Eisenacherin Annalena Geyer gewinnt 7 Medaillen bei Offenen Schwedischen Meisterschaften

Gruppenbild der Deutschen Nationalmannschaft. Annalena (5.v.l.) mit „tragender“ Rolle.
Annalena Geyer (16) wurde nach ihrem Sieg beim Grand Prix Moravie in Tschechien auch für die Offenen Schwedischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen von der Bundestrainerin für die dort startende Nationalmannschaft nominiert. Am 17. Und 18.05.2014 startete sie inklusive der Staffelwettbewerbe in allen neun Disziplinen und kehrte mit sieben Medaillen (2x Gold, 3x Silber, 2x Bronze) und mehreren Bestzeiten im Gepäck zurück in die Wartburgstadt.
Wettkampfsport auf einem solch hohen Niveau ist nur durch eine breite Unterstützung in der Familie und in der Schule (Elisabeth-Gymnasium) möglich. Zusätzlich zur Schnelligkeit in den reinen Schwimmdisziplinen entscheiden im Rettungssport die Fertigkeiten im Umgang mit Rettungs- und Hilfsmitteln, wie z.B. Gurtretter und Flossen über Sieg oder Niederlage und wollen fleißig trainiert werden. Doch der Sport dient auch als Erprobungsfeld für den Ernstfall und hilft somit bei der Ausbildung von leistungsstarken Rettungsschwimmern. So hat Annalena in ihren Sommerferien einen Einsatz als Wachgänger an der Nordseeküste fest eingeplant.
Der Höhepunkt der diesjährigen Saison sind die Weltmeisterschaften im September in Montpellier (F). Hier zu starten ist Annalenas großes Ziel für 2014.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige