Gürtelprüfung Kickboxen & Sport Karate im Landesleistungszentrum Thüringen Kampfsportschule Berk, Schmalkalden

  Schmalkalden: Kampfsportschule Berk | In der Kampfsportschule Berk in Schmalkalden (Landesleistungszentrum für Kickboxen & Sport Karate) wurde am Samstag, dem 07.09.2013, die Gürtelprüfung im Kickboxen abgenommen. Knapp 65 Schüler traten – in 3 Gruppen geteilt – zur Gürtelprüfung im Kickboxen an. Um 9.00 Uhr waren zunächst die angehenden Gelbgurte an der Reihe. Die Kickboxschüler von Michael Berk gaben bei den Bein- und Armtechniken ihr Bestes. Sowohl im Stand, aus dem Bewegen und im Vorwärtsgehen waren die Grundtechniken gefordert. Obwohl dem einen oder anderen die Anstrengung anzusehen war, hielten alle gut durch und zeigten saubere Techniken. Auch die Liegestütze, Sit-ups und Trizepsdrücken bewältigten alle souverän. Die Gelbgurtprüfung konnten alle Schüler bestehen. Am Mittag stand dann fest, wessen Leistung genügte, um den Gelbgurt im Empfang zu nehmen:

Vacha: Andreas Hartmann, Jan Hartmann, Nancy Huck, Kim Zoe Stache, Josephine Goldberg, Niklas Körber
Bad Salzungen: Maximilian Mosebach, Colin Kämpfner, Lena-Tamika Peter
Gerstungen: Fernand Adam, Julian Jäger, Bastian Schneider, Niklas Renneberg,
Schmalkalden: Michele Pilling, Selina Szillat, Alina Müller, Chantal Krauß, Linda Rothamel, Luca Honauer, Nico Stock, Toni Roßbach, Sandra Frank
Dermbach/Geisa: Andreas Wenzel, Elena Fischer, Larissa Herbst, Andra-Joana Vidrigin
Eisenach: Martin Grun, Fabian Lämmerhirt, Teddy Jonas Schreck, Julien Erik Rothenberger, Leon Pöhlmann, Alexander Adam, Maurice Starbatty, Florian Krämer

Stolz zeigten die Prüflinge ihren Gelben Gürtel mit Urkunde für das Gruppenfoto.

Um 12.00 Uhr begann die Orangegurtprüfung. Hier war der Schwierigkeitsgrad bereits etwas höher: Den Prüfern (Michael Berk, Anne Reinhold und Willy Seelisch) mussten schon Doppelfußtechniken gezeigt werden; aber auch Blocktechniken wurden für Orange gefordert. Besonders gut schaffte diese Gürtelprüfung Dimitri Kromm aus Vacha - seine Techniken waren aus dem Stand, dem Bewegen und dem Vorwärtsgehen besonders sauber und präzise. Danach folgten noch die Grundübungen, die alle Prüflinge gut meistern konnten. Bestanden haben an diesem Tag, neben Dimitri Kromm, den Orangen Gürtel:

Gerstungen: Julian Knaut
Vacha: Julian Hartleb, Micha Schmähling
Eisenach: Stefan Rost, Michel Höftmann, Elisa Virnau, Fabian Lämmerhirt
Dermbach/Geisa: Jonas Hundertmark, Michael Ehmann, Jonas Limpert, Niklas Wald, Barbara Ehmann, Samantha-Sophie Will
Bad Salzungen: Pascal Priewe, Lara Schumann
Schmalkalden: Viktor Schröder, Hannes Berthold, Michael Steinike, Danny Fiebrich

In der letzten Gruppe traten ab 15.00 Uhr die Prüflinge zur Grün-, Blau- und Braungurtprüfung an. Da dies die höchsten Gurtgrade waren, die an diesem Tag geprüft wurden, war hier auch entsprechend der Schwierigkeitsgrad aller geforderten Techniken höher – besonders bei den Blau- und Braungurtprüflingen. Die angehenden Grüngurte zeigten bereits sehr saubere Kicktechniken auf Kopfhöhe. Bei ihnen war nicht nur die Ausführung aus dem Stand, dem Bewegen und dem Vorwärtsgehen, sondern auch im Rückwärtsgang gefordert. Auch mussten die Techniken im Traditionellen Kampf angewandt werden können. Insgesamt bestanden 4 Schüler von Sensei Michael Berk die Grüngurtprüfung. Prüfungsbeste wurden Anna-Maria Hermann (Stadtlengsfeld) und Bianca Simon aus Schmalkalden. Weiterhin dürfen nun Lorenz Diel (Geisa) und Robin Specht (Schmalkalden) den Grungurt tragen.
Gedrehte Kicktechniken waren für den Blauen Gürtel zusätzlich gefordert. Die Kombinationen waren hier noch komplexer, aber die Teilnehmer meisterten dies gut. Außerdem stand Leichtkontakt-Kickboxen und Seilspringen – im Gegensatz zu der vorherigen Gruppe 5 Minuten am Stück – auf der Prüfungsordnung. Höhepunkt war zudem der sogenannte Bruchtest, bei welchem ein Brett mit einer präzisen Bein- sowie Armtechnik durchbrochen werden muss. Am besten schaffte dies Nicole Heiduck (Dorndorf). Aber auch Ihab Gomaa (Bad Salzungen), Rizki Arifani, Lisa Arifani, Rama Arifani und Maike Fischer (alle aus Eisenach) schafften dies und bestanden die Blaugurtprüfung.
Tanja Schade aus Spahl / Geisa wurde für den Braunen Gürtel geprüft. Hier lag, neben allen vorher auch geforderten Techniken, das Hauptaugenmerk von Prüfer Michael Berk vor allem auf gesprungenen Kicks. Obwohl diese sehr kräftezehrend sind, hielt Tanja gut durch und teilte auch mit einem gesprungenen Hook-Kick die Bretter beim Bruchtest. Ihre kontinuierliche Leistung an diesem Prüfungstag ermöglichte auch ihr, den höheren, also Braunen Gürtel, in Empfang nehmen zu dürfen.

Michael Berk und sein Trainerteam sind sehr stolz auf die gute Leistung aller Schüler. Alle haben große Fortschritte gezeigt, sind aber jetzt auch schon dabei, fleißig weiter zu üben, um auch die nächste Stufe zu gegebener Zeit erreichen zu können.
Weitere Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
https://www.facebook.com/Kampfsportschule.Berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige