Kämpfer der Kampfsportschule Berk erkämpften 17 Pokale – Tanja Schade und Andreas Rauch holen gleich 2 x Gold

  Eisenach: Kampfsportschule Berk | Am 11.05.2013 wurde in Esslingen am Neckar erneut ein wichtiges Wertungsturnier im Kickboxen (WKU) ausgetragen. Das Team der Kampfsportschule Berk reiste mit 15 Sportlern an, die dort um die besten Plätze im Pointfighting sowie im Leichtkontakt-Kickboxen antraten.

Rama Arifani aus Eisenach war einer der ersten Starter des Turniers. Gleich im ersten Kampf (Pointfighting Kids -35kg) stand er dem Gegner vom letzten Turnier, Nils Rötten, gegenüber, welcher es erneut schaffte, schneller und häufiger als der Eisenacher Kämpfer zu punkten. Im Leichtkontakt gewann er dann aber zunächst gegen Christian Seibel (Bünde), später gegen Altintas Melih. Dies verschaffte Rama den Einzug ins Finale, aus welchem er als Sieger hervorging. Frederik Heim aus Unterweid/Geisa stand zunächst bei den Jugendlichen bis 55kg Kümüs Örmer von der Kampfsportakademie Nürtingen gegenüber. Nach 1 min Verlängerung aufgrund eines Unentschiedens wurde dann das Urteil zugunsten seines Gegners getroffen. In der höheren Gewichtsklasse, bis Leichtkontakt bis 60kg, traf er auf Rosario Falsone (Black Scorpions). Der Kampf wurde von Coach Michael Berk abgebrochen, da Falsone zu hart kämpfte und der Kampfrichter nichts dagegen unternahm. Schließlich steht die Gesundheit der Sportler an erster Stelle. Jean-Michel Brandt aus Eisenach trat erstmals im Pointfighting an. Er wurde bei den Jugendlichen bis 45kg Dritter, nachdem er gegen Luca Leppla mit 5 Punkten Rückstand verlor. In der höheren Klasse bis 50kg kam er bis zum Finale, wo er dann dem sehr erfahrenen Andreas Malios (Kenpokan Hannover) gegenüberstand. Hier wurde Michel Zweiter. Nicole Heiduck aus Dorndorf kam mit insgesamt 4 Zweiten Plätzen nach Hause. Sie trat im Pointfighting und im Leichtkontakt-Kickboxen in den Jugend-Klassen bis 45kg und bis 50kg an. Die Finalgegner waren: -45kg PF Michele Klamann, -50kg PF Melina Maibaum, -45kg LK Loraine Steinhauer (Duke’s Gym Ellwangen) sowie in der Klasse -50kg LK Alina-Cheyenne Schmidt (Kenpokan Hannover). Tanja Schade (Geisa) trat auch im Pointfighting und im Leichtkontakt-Kickboxen an. Zunächst unterlag sie im Pointfighting bis 55kg Selina Pohl vom Stergi-Team. Bis 60kg wurde sie Vierte, nachdem sie sich von Erika Gutmann (Obermorschel) und erneut von Selina Pohl geschlagen geben musste. Allerdings überzeugte Tanja im Leichtkontakt-Kickboxen: In der Klasse bis 55kg gewann sie ihren ersten Kampf und traf danach auf Alina-Cheyenne Schmidt (Kenpokan Hannover). Tanja ging als Sieger aus diesem Kampf hervor und schaffte es somit bis ins Finale. Die Gegnerin, Lia Efstathios, wurde von Schade immer wieder getroffen und verlor – Tanja Schade wurde Erste. Auch in der Klasse bis 60kg im Leichtkontakt schaffte sie dies: Im Finale hielt sie ihre Gegnerin mit sehr guter Beinarbeit immer wieder auf Distanz und traf, ohne dass die Gegnerin viele Treffer setzen konnte. Somit wurde Tanja erneut Sieger und somit Erste dieser Gewichtsklasse. Lisa Arifani aus Eisenach musste sich im Pointfighting bis 55kg gleich im ersten Kampf geschlagen geben. Im Kampf danach holte sie sich jedoch den dritten Platz mit 3 Punkten Vorsprung, die sie in der Verlängerungsrunde erzielen konnte. Im Leichtkontakt bis 55kg wurde Lisa jedoch von Alina-Cheyenne Schmidt besiegt.
Claudia Kiesler (Geisa) trat bei den Damen im Leichtkontakt an. Die höhere Klasse bis 65kg war dieses Mal zuerst dran. Hier gewann sie erst gegen Eve Mohren (Hannover), wurde dann im Finalkampf gegen Sarah Köder (Dukes Gym Ellwangen) Zweite. Bei den Damen bis 60kg gewann Kiesler erst gegen Eve Mohren und gegen Katharina Heck (Phoenix Tübingen), bis sie dann schließlich im Finale Britta Johannsen (Hannover) gewann und Sieger dieser Gewichtsklasse wurde. Stephan Hampl (Wildeck-Bosserode) gewann in der Klasse bis 65kg Pointfighting den 1. Kampf mit 6 Punkten Vorsprung. Danach musste er sich im folgenden Kampf zwar geschlagen geben, entschied dann jedoch mit 7:2 Punkten den Kampf um Platz 3 für sich. Im Leichtkontakt bis 70kg unterlag er dieses Mal gleich zu beginn seinem Gegner (Tobias Linke vom TSV Hagen 1860) und schied aus. Besonders spannende Kämpfe zeigten am Ende des Tages noch einmal Steve Wezel (Mittelsdorf/Geisa) sowie Andreas Rauch (Unterbreizbach). Beide traten bei den Herren bis 80kg und bis 85kg im Leichtkontakt-Kickboxen auf die Kampffläche. In der niedrigeren Klasse trafen beide anfangs auf Maximilian Knoll (Team Black Scorpions), welcher kurz zuvor im Ring Thai-Kickboxen gekämpft hat. Wezel musste sich geschlagen geben; während Rauch eine Runde weiter im Finale gegen ihn gewann. Dies verschaffte dem Unterbreizbacher den 1. Platz. In der höheren Gewichtsklasse gewann Wezel den Kampf gegen Pascal Sonnenberger vom Budokan Lübeck e.V. nach vorzeitigem Abbruch. Auch gegen Lutz Goerendt aus Tübingen gewann der Mittelsdorfer. Rauch gewann gegen Michael Stegmaier vom Fighters Gym Neuler, danach gegen Andreas Reitzner vom ATSV Kalminz. Somit standen sich Rauch und Wezel im Finale gegenüber. Da die beiden Kämpfer der Kampfsportschule Berk nicht gegeneinander antreten wollten, wurde hier die Entscheidung durch das Werfen einer Münze getroffen: Steve wurde Zweiter, Andreas zum 2. Mal an diesem Tag Erster.
Die Kämpfer des Teams von Michael Berk, welcher aufgrund einer Verletzung leider nicht antreten konnte, holten beim Nationencup insgesamt 6 x Platz 1, 7 x Platz 2, 4 x Platz 3 und 1 x den 4. Platz. Unter mehr als 800 Startern ist dieses Ergebnis eine sehr gute Bilanz, auf die nicht nur die Kämpfer, sondern auch die Trainer stolz sind. Bereits am 2.Juni findet mit dem „Vacha Fight Cup“ das nächste große Kickboxevent für die südthüringer Sportler ganz in der Nähe, in Vacha, statt. Auch dort wollen alle Sportler wieder gute Ergebnisse erzielen.
Weitere Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
www.facebook.com/kampfsportschule.berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige