Kickbox-Newcomer Toni Kelka siegte bei den „Heroes of Hamburg“

Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg ein großes Kickboxturnier, die „Heroes of Hamburg“ statt. Von der Kampfsportschule Berk nahmen 2 Sportler teil: Toni Kelka aus Gerstungen und Rama Arifani (Wildeck/Eisenach).

Die beiden starteten die Anreise bereits am Freitagnachmittag, um am Abend pünktlich über die Waage gehen zu können. Nachts kamen dann Coach Michael Berk und Anne Reinhold, die in der IT-Abteilung eingesetzt wurde, noch nach.
Am Samstag zog es dann Sportler aus 8 Nationen mit über 932 Starts zur Wandsbeker Sporthalle, um die Besten unter ihnen zu ermitteln. Einer davon wurde Toni Kelka aus Gerstungen, welcher in der Newcomer-Klasse der Herren bis 85kg im Leichtkontakt-Kickboxen antrat. Hier hatte er 3 Kämpfe zu bewältigen. Im Kampf 1 traf er auf Marcel Joergens (Nordseefighter e.V.). Er gewann mit 2:1 Kampfrichterstimmen und stand im Halbfinale mit Jonas Kaczor vom Falcon-Fighter-Team Schwalm-Eder auf der Matte. Kelka zeigte gute Tempowechsel und setzte zum richtigen Zeitpunkt Stoppkicks ein. Da bei ihm jedoch hin und wieder die Deckung fehlte, kamen auch immer mal Treffer des Gegners an - sodass der Sieg nur knapp mit 2:1 Kampfrichterstimmen an den Gerstunger ging. Einen mit 3:0 Punkten deutlichen Sieg konnte er jedoch im Finale gegen René Reiter(SG Brieselang) erzielen. Zwar bekam Toni Konditionsprobleme, hielt jedoch gut durch und punktete seinen Gegner immer wieder gut aus.
Rama Arifani trat im Pointfighting und im Leichtkontakt bei den Junioren bis 57kg an. In beiden Kategorien kam er auf einen 3. Platz. Im Pointfighting kämpfte er zunächst gegen Paul Whetton aus Großbritannien. Rama analysierte seinen Gegner gut und setzte seine Angriffe gut um. Leider ging der Sieg mit 11:9 und damit 2 Punkten Vorsprung an den Briten, der in der Klasse einen Platz weiter, also auf Platz 2 am. Später im Leichtkontakt wurde Rama gleich im ersten Kampf mit 3:0 Kampfrichterstimmen vom Lübecker Sportler Rohullah Khalil besiegt. Dieser wurde im Anschluss von Anis Triqui besiegt, welcher übrigens auch die Pointfighting-Klasse zuvor gewinnen konnte.
Das dieses Mal aufgrund der Ferien eher kleine Team der Kampfsportschule Berk trat am Sonntag zufrieden, mit zwei Bronzemedaillen sowie Toni’s Pokal für den Sieg im Leichtkontakt die Heimreise an. Nun ist es erstmal Zeit, sich auszuruhen und in die wohlverdiente Sommerpause zu gehen.
Im Oktober ist die Kampfsportschule Berk wieder mit einem größeren Team unterwegs zu der Manus Trophy in Weiterstadt-Gräfenhausen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige