Kickboxer der Kampfsportschule Berk erkämpfen sich bei verbandsoffenem Turnier gute Platzierungen (1 x 1. ,1 x 2. ,4 x 3.)

Eisenach: Kampfsportschule Berk | Mittelrhein Cup / Champions Day: Mitte Februar trafen sich in der Nähe von Koblenz Kämpfer aus ganz Deutschland und vieler verschiedener Verbände zum Mittelrhein Cup 2014. Auch ein Team der Kampfsportschule Berk war mit dabei, um als einziges Thüringer Team die Region zu repräsentieren.
Tanja Schade (Spahl/Geisa) war eine von 5 südthüringer Sportlern, die sich einen der großen 2-Säulenpokale sichern wollte. Es gelang ihr auch, bei den Jugendlichen im Leichtkontakt bis 60 kg durch den Sieg gegen 2 starke Kontrahentinnen den 1. Platz zu erkämpfen – gegen Sheyenne Kreuser (Team Scorpions) und Susanne Ens, welche von Kampfsportlegende Ferdinand Mack trainiert wird. Im Pointfighting erreichte Tanja jedoch keine Platzierung, da sie gleich im 1. Kampf gegen Erika Gutmann (Obermorschel) mit 8 Punkten Rückstand ausschied. Der junge Eisenacher Rama Arifani gewann im Pointfighting bis 40kg den ersten Kampf gegen Albaner Tim Heckes knapp. In den letzten Sekunden erarbeitete er sich noch durch einen Kick zum Kopf den Vorsprung, welcher ihm den Sieg bescherte. Er wurde dann jedoch von Davis Wolf aus Ungarn (Team Kiraly) auf Platz 2 verwiesen. Rama muss, da er im November 13 Jahre geworden ist, seitdem bei der Jugend antreten. Dafür konnte er aber gut mithalten.
Seine Schwester trat in der Gewichtsklasse von Tanja Schade, ebenfalls bei den Jugendlichen, an. Im Leichtkontakt konnte Lisa Arifani einen guten 3. Platz erkämpfen, wobei sie, im Gegensatz zu Schade, Ens unterlag. Der Kieselbacher Sportler Dustin Rabold, legte im Pointfighting bei den Kids bis 45 kg mit dem Sieg gegen Botan Öztas (Sportakademie Richter) gut vor, wurde hier jedoch später auf einen guten Platz 3 verwiesen. Außerdem holte sich Stephan Hampl (Gerstungen) zwei dritte Plätze bei den Herren bis 65 kg. Im Pointfighting gewann er zunächst mit 3 Pkt. Vorsprung gegen Steve Zitz aus Frankfurt, bis er von Simon Völkl – dem späteren Gewinner der Gewichtsklasse – besiegt wurde. Im Leichtkontakt gewann er zudem gegen Marcel Hellmann durch viele schnelle Angriffe. Guido Rödel, ein sehr erfahrener Kämpfer, konnte dann jedoch gegen Hampl in einem sehr knappen und spannenden „Kopf-an-Kopf-Rennen“ siegen.
Auch Toni Kelka aus Gerstungen war mit zum Turnier nach Mühlheim-Kärlich gereist. Als Kampfrichter trug er zu einem reibungslosen Ablauf des Turniers bei. Gegen 20 Uhr konnte das Thüringer Team die Heimreise antreten – mit im Gepäck waren ein Erster, ein Zweiter und 4 Dritte Plätze. Bereits am kommenden Samstag findet in Winterbach das nächste Turnier statt. Hier wird das Team der Kampfsportschule Berk noch zahlreicher starten. Die Baden-Württembergische Meisterschaft ist zudem das 1. wichtige Wertungsturnier der WKU in diesem Jahr. Alle Sportler, die auf der WM 2014 in London (August) starten wollen, können hier durch gute Ergebnisse Qualifikationspunkte sammeln.
Weitere Infos unter:
www.kampfsportschule-ber.de
www.facebook.com/kampfsportschule.berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige