London is calling

Im Sommer steht für einige Kickboxer der Kampfsportschule Berk ein großes Highlight bevor: Vom 25.-31.August 2014 finden in London die “World Championships” der WKU statt. Hierfür konnten sich in diesem Jahr Claudia Kiesler (28) aus Geisa sowie Frederik Heim (17) aus Unterweid
qualifizieren.

Durch die Wertungsturniere im vergangenen Jahr konnten je nach Platzierung unterschiedliche Punkte erzielt werden, die dann zusammenaddiert wurden. In dieser sich daraus resultierenden Rangliste schaffte es Heim bei den Jugendlichen im Leichtkontakt-Kickboxen bis 55kg ganz oben an die Spitze. Für ihn ist es das erste Turnier dieser Größe und Bedeutsamkeit. Gleichzeitig ist es eine der letzte Möglichkeiten für ihn, bei den Jugendlichen anzutreten.
Für Claudia Kiesler hingegen ist es bereits die achte WM-Teilnahme. Die Ärztin, welche momentan in Frankfurt tätig ist, konnte neben mehreren Bronzemedaillen bereits zwei Mal den Vizeweltmeistertitel erkämpfen und hofft, sich in diesem Jahr wieder zumindest einen Podestplatz sichern zu können. Wie in den letzten Jahren, startet sie im Leichtkontakt-Kickboxen bei den Damen bis 60 kg. Freuen würde sie sich sehr, wenn dieses Mal der Traum von der Goldmedaille in Erfüllung ginge.
Beide Sportler haben schon jetzt etliche Stunden Training zur Vorbereitung auf die WM gemeistert, viele Einheiten stehen bis zum 25. August noch an. Immerhin steht ein straffer Trainingsplan, welcher mehrere Trainingseinheiten pro Tag vorsieht. Weiterhin wurden auch schon mehrere Lehrgänge von den Bundestrainern organisiert, an welchen die Mitglieder des deutschen Nationalteams gemeinsam trainierten.

Neben Claudia Kiesler und Frederik Heim konnten sich noch 4 weitere Sportler zur WM qualifizieren: Nicole Heiduck (Dorndorf), Tanja Schade (Spahl/Geisa), Rama Arifani (Eisenach) und Stephan Hampl (Gerstungen/Wildeck-Bosserode). Diese Sportler nehmen aus unterschiedlichen Gründen nicht teil: Einigen ist der finanzielle oder zeitliche Aufwand zu groß, manche durften oder wollten aus persönlichen oder schulischen Gründen nicht teilnehmen. Coach Berk kann ebenfalls erstmalig seit seiner ersten WM-Teilnahme (Tschechien, 2000) nicht mit dabei sein. Jedoch hat Frederik Heim mit Claudia Kiesler eine erfahrene Sportlerin an seiner Seite. Darüber hinaus werden beide vor Ort natürlich auch von den Bundestrainern der WKU betreut.
Weitere Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
www.facebook.com/kampfsportschule.berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige