Rizki Arifani und Jean-Michel Brandt siegten an der Nordsee

Drei Sportler der Kampfsportschule Berk nahmen am vergangenen Wochenende an den „Nordseefighter Open“ in Wilhelmshaven teil. Es war das letzte Turnier vor der Sommerpause - ein Turnier mit der Wertung-A, zu dem auch die „adidas Wartburg Classics“, welche am 8. Oktober 2016 in Bad Salzungen ausgetragen werden, gehören.
Rizki Arifani (Eisenach/Wildeck) konnte im Leichtkontakt bei der B-Jugend bis 42kg den 1. Platz erkämpfen. Rizki lag von Beginn an vorne. Sein Gegner Mirco Förster (Tamado) konnte zwar in der zweiten Runde aufholen, aber mit 2:1 Kampfrichterstimmen fiel die Kampfrichterentscheidung zu Gunsten des Eisenacher Sportlers aus, welcher somit Sieger wurde. Jean-Michel Brandt (Eisenach) konnte sich im Leichtkontakt-Finale gegen Philipp Schlemmer (FFT Schwalm-Eder) durchsetzen. Da in Michels Gewichtsklasse (bis 57kg) keine Gegner gemeldet waren, startete er bei den Herren bis 69kg. Es war ein guter Kampf, beide Sportler zeigten eine gute Leistung. Mit 2:1 Kampfrichterstimmen ging der Sieg knapp an den Eisenacher Sportler. Rama Arifani (Eisenach/Wildeck) erzielte einen guten zweiten Platz. Er siegte gegen Jelto Janssen mit 12:2 Punkten im Pointfighting, musste sich jedoch im Finale gegen Nasser Nabizade geschlagen geben. Der Sportler vom Team „Feuersports“ wurde Erster. Rama wurde später an diesem Tag noch Dritter im Leichtkontakt bis 52kg (Jugend A). Auch Jean-Michel Brandt wurde in seiner Gewichtsklasse im Pointfighting Dritter, jedoch wieder in einer anderen Altersklasse. Er trat bei den Herren bis 57kg an, da bei den Junioren (16-18 Jahre) keine weiteren Sportler gemeldet waren. Hier traf er auf Riccardo Kremps aus Eberswalde. Michel zögerte zu oft, sein Gegner konnte öfters punkten und gewann schließlich mit deutlichem Vorsprung. Jean-Michel wurde Dritter – Kremps ging später mit Platz Zwei aus. Ein weiterer Dritter Platz ging an diesem Tag an Rizki Arifani, der im Pointfighting bis 42kg mit nur einem Punkt Rückstand knapp gegen Maylo Jungermann verlor (8:7 Punkte). Zwar lag der Eisenacher in der ersten Runde noch vorn, hat aber seine Führung nicht bis zuletzt halten können.
Zwei Pokale für den Platz 1 sowie eine Silber- und drei Bronzemedaillen konnten die Eisenacher Sportler mit nach Hause nehmen. Insgesamt 216 Sportler nahmen an den „Nordseefighter Open“ teil. Die Veranstalter zählten 364 Starts (einige Sportler traten in verschiedenen Disziplinen oder Gewichtsklassen an). Mit dabei waren sogar Sportler aus Kroatien, Ungarn, den Niederlanden und Dänemark.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige