Schüler der Kampfsportschule Berk erfolgreich beim Kickboxturnier in Öhringen

  Ihr Können beweisen konnten am vergangenen Wochenende 7 Schüler der Kampfsportschule Berk beim Newcomer-Turnier in Öhringen. Das Team reiste, betreut von Coach Michael Berk, dort hin, um im Pointfighting und/oder im Leichtkontakt-Kickboxen weiter Erfahrung zu sammeln.

So auch Dustin Rabold aus Kieselbach, welcher im Pointfighting bis 40kg antrat. Nachdem er gegen Alex De Sa (Segat’s Dragon Team) mit 6:3 Punkten gewann, wurde er eine Runde später nach zweifacher Verlängerung und schließlich nur 1 Punkt Vorsprung vom Kontrahenten Nils Gehlen besiegt. Dustin trat weiterhin noch in der höheren Gewichtsklasse bis 45kg an. Hier gingen die ersten beiden Kämpfe an ihn – im 2. Kampf war er derjenige, der mit 1 Punkt Vorsprung siegen konnte. Dustin wurde in dieser Klasse insgesamt Vierter, nachdem der Sieg im vierten Kampf an den anderen Sportler ging. Die Eisenacher Kämpferin Lisa Arifani trat in der Gewichtsklasse bis 60kg im Pointfighting und im Leichtkontakt-Kickboxen an. Während sie im Pointfighting leider gleich im ersten Kampf mit 11:7 Punkten von Eleni Tzagaraleraci geschlagen wurde, konnte sie in der anderen Disziplin die Vorrunden gewinnen, unter anderem durch den Sieg gegen Denis Göbg mit 3:0 Schiedsrichterstimmen. Aus dem Finale ging Lisa Arifani als Zweite hervor. Maike Fischer trat ebenfalls in beiden Disziplinen an, jedoch in der Gewichtklasse über 60kg. Im Leichtkontakt-Kickboxen konnte sie erst zwei Kämpfe für sich entscheiden, bis sie im Finale einen guten 2. Platz erkämpfte. Im Pointfighting schaffte es die Eisenacherin sogar auf Platz 1: Obwohl Maike noch fast keine Turniererfahrung hatte, punktete sie immer wieder. Keiner ihrer Gegnerinnen konnte in den Pointfighting-Kämpfen gegen sie überhaupt Punkte erzielen.
Jean-Michel Brandt war in 4 Gewichtsklassen/Disziplinen gemeldet. Im Leichtkontakt-Kickboxen schaffte es Michel, ebenfalls aus Eisenach, zweimal auf den dritten Platz: In der Klasse bis 50kg gewann er 1 Kampf, bevor er sich geschlagen geben musste. In der Gewichtsklasse bis 55kg gewann er den 1. und den 3. Kampf (gegen Luca Zinsen bzw. Noel Hammerich) – im 2. Kampf gegen Leonard Hejna aus Wutöschingen war es knapp, letztlich fiel in der Verlängerungsrunde das Kampfrichterurteil zugunsten des Gegners. Auch im Pointfighting zeigte der Jugendliche spannende Kämpfe. Dort kam er zwar in der Gewichtklasse bis 50kg nach der knappen Niederlage gegen Jonas Barden (6:5 Punkte) nicht weiter. In der höheren Gewichtsklasse war Brandt dann jedoch wohl erst richtig warm: Er gewann hier alle Kämpfe – selbst gegen Leonard Hejna konnte er im Finalkampf mit 1 Punkt Vorsprung siegen. Im Leichtkontakt-Kickboxen konnte Sabrina Schulze bei den Damen bis 55kg den 2. Platz holen. Nachdem sie zwei Kämpfe für sich entschied, musste sie sich nach dem Finale gegen Julia Mühlberger als Zweite Siegerin in dieser Klasse zufrieden geben. Weiterhin starteten noch 2 Sportler bei den Herren bis 75 und bis 80 kg, jeweils im Pointfighting und im Leichtkontakt-Kickboxen: Willy Seelisch und Daniel Ose (beide Schmalkalden). In letztgenannter Disziplin kam Seelisch in der Klasse bis 75kg nach der Niederlage gegen den doch recht starken Gegner Andrey Krieger nicht weiter, während Ose zwei Kämpfe für sich entschied und zwei Kämpfe später den dritten Platz holen konnte. Etwas Pech hatten beide in der höheren Gewichtsklasse, in welcher sich beide gleich zu beginn geschlagen geben mussten. Erfolgreicher lief es für die beiden im Pointfighting: Seelisch gewann bei den Herren bis 75kg drei von vier Kämpfen (einen davon sogar mit 8:0 Punkten), bis er schließlich Dritter in dieser Gewichtsklasse wurde. Ose unterlag bei den Herren im Pointfighting bis 75kg gleich zu Anfang Lucas Richers. In einer Gewichtsklasse trafen Ose und Seelisch letztlich im Finale aufeinander, nach dem sie im Pointfighting bis 80kg bei den Herren alle Kämpfe zuvor für sich entscheiden konnten. Da die beiden nicht gegeneinander antreten wollten, ging schließlich dieses Mal der Sieg an Ose, wodurch Seelisch folglich Zweiter wurde.

Die Gesamtbilanz dieses Tages war mit drei 1.Plätzen, vier 2. Plätzen und drei 3. Plätzen sehr gut. Florian Stieler aus Bad Salzungen konnte aufgrund von Krankheit dieses mal leider nicht mitfahren, sonst wären möglicherweise noch weitere Platzierungen erkämpft worden.
Nun ist es für die Wettkämpfer vorerst „etwas ruhiger“, da erst Ende Januar in Eisenach das nächste Kickboxturnier mit den „Wartburg Classics“, ansteht.
Weitere Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
www.facebook.com/kampfsportschule.berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige