Schüler der Kampfsportschule Berk zeigen sehr starke Leistung im Team: Teamkampf in Kornwestheim - Wer wird König?

Eisenach: Kampfsportschule Berk | Am 1.12.2012 starteten die Kickboxer der Kampfsportschule Berk (Landesleistungszentrum Thüringen, Kickboxen, Sport - Karate) in Kornwestheim (Baden-Württemberg) beim „Teambattle“. Hier traten verschiedene Teams der einzelnen Kampfsportschulen Deutschlands gegeneinander an. Die Besonderheit hierbei
liegt darin, dass zwar in Alterklassen, aber nicht in Gewichtsklassen, eingeteilt wird.
Das heißt: Jedes Team kann von -60 bis +100 kg schwere Kämpfer stellen. Somit kann es also vorkommen, dass ein 60kg schwerer gegen einen 100 kg schweren Sportler starten muss. Aus diesem Grund gilt der Teamkampf auch als Königsdisziplin im Wettkampf. Hierbei wiederum die höchste Form ist das 5er Team, wo 4 Herren und jeweils eine Dame gegeneinander antreten dürfen.

Die südthüringer Sportler stellten 3 Teams auf, die in den Disziplinen Lightcontact sowie Pointfighting starteten. Bei den Teamkämpfen entscheidet das Losglück, welche Mannschaft zu erst einen Gegner stellen darf. Die Gegnerische Mannschaft muss dann jeweils einen Gegner dagegen stellen. Dies erfolgt im Wechsel. Hierbei ist sehr viel strategisches Können der Mannschaftskapitäne gefragt. Das Team mit den meisten erfolgreichen Kämpfen gewinnt am Ende und kommt weiter.

Zuerst waren im Pointfighting Nicole Heiduck (Vacha) und Tjark Mackensen (Bad Salzungen) bei den Kids an der Reihe. Den ersten Kampf konnten sie nicht für sich entscheiden. Gegen das zweite Team konnten sich beide sehr gut behaupten und holten sich somit Platz 3. Das 3er-Team Florian Eisenbrandt (Bad Salzungen), Ralf Barthel (Vacha) und Stephan Hampl (Gerstungen) trat bei den Herren im Lightcontact-Kickboxen an. Letzterer konnte seinen Kampf mit guten Treffern für sich entscheiden. Da sich jedoch die Teamkollegen aus Vacha und Bad Salzungen gegen ihren Gegner geschlagen geben mussten, kam das Team in der ersten Runde nicht weiter. Jedoch waren sie noch einmal an der Reihe. Hier ging es um den dritten Platz. Da dieser Kampf an die Kämpfer der Kampfsportschule Berk ging, erlangte das 3er-Team insgesamt den 3. Platz.

Das 5er-Team, in welchem Michael Berk (Eisenach), Florian Eisenbrandt (Bad Salzungen), Ralf Barthel (Vacha), Stephan Hampl (Gerstungen) und Claudia Kiesler (Geisa) antraten, zeigte noch einmal eine besonders gute Leistung, als es im Finale angelangt war: Michael Berk und Florian Eisenbrandt waren zuerst an der Reihe und konnten gewinnen. Somit stand es 2:0 für die südthüringer Kämpfer. Claudia Kiesler traf auf die ebenso erfahrene, aber weitaus größere und schwerere Sportlerin aus Ellwangen, Sarah Köder, und musste sich geschlagen geben. Ralf Barthel konnte jedoch den folgenden Kampf für sich entscheiden – was zu einem Punktestand von 3:1 für die Kampfsportschule Berk führte. Somit wurde dieser Kampf beendet, da die andere Mannschaft nicht mehr gewinnen konnte. Stolz nahmen Florian, Ralf, Claudia und Michael die Pokale für Platz 1 der Königsdisziplin entgegen.

Die Kickboxer der Kampfsportschule Berk hatten viel Spaß an diesem Tag, obwohl sie viele anstrengende Kämpfe bewältigen mussten. Es gab einen sehr guten Zusammenhalt der Schüler – auch, weil jeder zum Sieg beitragen konnte. Auch im nächsten Jahr, hoffen die Sportler, werden sie wieder sehr erfolgreich im Team, aber auch einzeln auf Turnieren abschneiden um sich für die nächsten internationalen Turniere zu qualifizieren.
Weiter Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
www.facebook.com/Kampfsportschule.Berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige