Spitzenleistung der ESSV-Schwimmer zum 19. Einladungsschwimmfest am 21.11.2015

  Mit 8 teilnehmenden Vereinen war das Einladungsschwimmfest des Eisenacher Schwimm- und Sportvereins, 1 Jahr vor dem großen 20. Jubiläum, wieder sehr gut besucht. Nach langem krankheitsbedingten Ausfall ging Hollerbuhl-Schützling Romeo Gereb (98) endlich wieder an den Start. Er hat nichts von seinen guten Leistungen eingebüßt und fuhr damit in der offenen Wertung ab JG 98 und älter souverän 4 Siege ein. Sein Bruder, Roland Gereb (97) musste sich zweimal geschlagen geben. Aber auch er holte sich in 3 weiteren Disziplinen mit achtbaren Zeiten Gold. In der offenen Wertungsklasse startete auch Darleen Eysert (98). Sie holte hier 3 Siege, 2 zweite sowie einen dritten Platz.

Gewohnt stark präsentiere sich auch wieder Charlotte Penz (06), die der Konkurrenz keine Chance ließ. Für die junge Sportschülerin stehen 4 Siege zu Buche. Ebenso erfolgreich ging Celine Bätzel im starken Jahrgang 2003 an den Start. Auch an ihr biss sich die Konkurrenz die Zähne aus; Lohn waren 5 Siege. Ihr nicht viel nach stand die jüngere Schwester Lisann Bätzel (07). Sie stand 3-mal ganz oben auf dem Treppchen und holte 2- mal Silber. Genauso erfolgreich schnitten die ESSV-Küken Niklas Schrader (06) und Lena Oppermann (05) ab.

Dennis Görlich (04) schlug in seinem Jahrgang 2-mal als Schnellster an und belegte die Plätze 2 und 4. Bruder Nick (07) holte ebenfalls 2 Siege sowie 2-mal Bronze. Im Jahrgang 2005 konnte Michel Antonio Scholz (05) 2 erste sowie 2 zweite Plätze belegen. Marco Becker (04) schwamm 2 Mal zum Sieg, schlug 1-mal als Zweiter an und belegte noch 2 dritte Plätze sowie einen 5. Sein Bruder Christian, der für den SVW gestartet ist, erkämpfte sich 3-mal den Platz 1 und weitere 3 dritte Plätze uns schwam persönliche Bestzeiten.
Bei den Mädchen holte sich Kiara Bätzel (05) wie ihre Schwestern Podestplätze. Sie stand 2-mal ganz oben auf dem Treppchen, wurde 1-mal Zweite sowie 1-mal Fünfte. Bastian Böx (06) testete alle Postionen auf dem Siegertreppchen aus. Vielleicht gefiel ihm Platz 2 besonders gut; hier ließ er sich gleich 2-mal ehren. Lena Zachen (01) wollte an diesem Tag auch keinen Podestplatz verschenken, was ihr super gelungen ist. Sie erkämpfte sich 3-mal einen zweiten sowie 1-mal einen dritten Platz.

Zu den noch ganz jungen Schwimmern zählt auch Max Rampolt (08). Aber auch er schnupperte schon Siegerluft. Hinzu kommen noch ein zweiter sowie ein fünfter Rang. Im gleichen Jahrgang holte Colleen Zidek sich 2-mal Silber. Kimberly Schrader (03) freut sich über einen Sieg in ihrem Jahrgang, der gerade von den ESSV-Schwimmerinnen stark dominiert wird. Erfreulich auch die 2 zweiten Plätze, sowie die Ränge 3 und 5, die sie sich erkämpfte. Im gleichen Jahrgang holte Jessica Grünbein einen Zweiten sowie 3 dritte Plätze. Eric Eberhardt (07) schwamm 2-mal auf den Silberrang. Sasha Erler (08) ist dies auch 1-mal gelungen. Erik Liebgott (03) sammelte einen kompletten Medaillensatz ein und verpasste mit gleich 2 vierten Plätzen das Treppchen nur knapp.

Im Jahrgang 2004 schaffte Adrian Neuse mit einem zweiten sowie drei dritten Plätzen den Sprung auf das Treppchen. Bruder Luis Neuse (07) wurde 1-mal Erster, 1-mal Dritter sowie 1-mal Vierter. Mit ebenfalls einem vierten Platz verpasste Lukas Olschewski (08) das Siegerpodium erst ganz knapp, schwamm dann aber mit den Rängen 2 und 3 gleich 2-mal dorthin. Im gleichen Jahrgang belegte Jeremy Leonard Martin ein 2. sowie einen 5. Rang.

Tabea Rösing (02) fischte sich unter den Augen von Eltern und Trainer 2-mal Bronze aus dem Wasser. Hinzu kommen die Ränge 4 und 6. Linda Siefert (08) freute sich über zwei 3. Plätze. Einen dritten sowie 2 fünfte Plätze belegte Lenoard Heß (07). Marius Hüther (06) belegte die Ränge 3 und 4. Über einen knappen vierten Platz kamen Alexej Pfeiffer (08), Leonard Rose (06), Fynn Schöll und Magdalena Kiewert (beide 07) sowie Josephine Löschke (03) dieses Mal leider nicht hinaus. Recht hart hat es hier Cosima Keller (05) erwischt, die sich gleich 3 Mal durch die starke Konkurrenz auf diesen undankbaren Platz verweisen lassen musste.

Aber auch als Mannschaft ist der ESSV recht stark und erfolgreich aufgetreten. Bei den Staffeln über 4 mal 50 Meter Freistil gab es Siege für Kimberly Schrader, Lena Zachen, Jessica Grünbein und Celine Bätzel (Jahrgang 2004 und älter) sowie Lena Oppermann, Lisann Bätzel, Cosima Keller und Charlotte Penz (2005 bis 2008). Die Jungen holten in der gleichen Jahrgangswertung Silber. An den Start gingen hier Niklas Schrader, Bastian Böx, Nick Görlich sowie Michel Antonio Scholz.

Für die SG Westthüringen gingen die Eisenacherinnen Lisa Maria Martin (93) sowie Sandra Hutschenreuter (89) an den Start. Lisa Martin holte 4 Siege sowie einen zweiten Rang und Sandra Hutschenreuter belegte einen 3. sowie drei 4. Ränge.

Unser Dank geht an die Helfer und Kampfrichter, ohne die ein solcher Wettkampf nicht möglich wäre.


Jana Geyer und Kerstin Becker
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige