Südthüringer Kämpfer der Kampfsportschule Berk holen sich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften 7 Pokale mit nach Hause

  Eisenach, Kickboxen, Kampfsportschule Berk. Die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Kickboxen und Karate fanden am 25. Februar 2012 in Winterbach bei Stuttgart statt. Das Team der Kampfsportschule Berk reiste mit 10 Startern an. Insgesamt waren es jedoch mehr als 800 Starter beim ersten großen und wichtigen Turnier - darunter auch Kämpfer aus Deutschland, der Schweiz, Italien, Griechenland und Österreich. Es ging nicht nur um schöne Pokale und gute Platzierungen – immerhin wurde um wichtige Qualifikationspunkte für die nächste Weltmeisterschaft in Florida gekämpft. Daher waren besonders die Klassen der Leichtkontaktler mit sehr vielen Startern besetzt.
Als erster Kämpfer der Kampfsportschule Berk stand Florian Eisenbrandt (Immelborn/Bad Salzungen) bei den Herren -70kg auf der Kampffläche. Im ersten Kampf traf er auf einen Gegner aus Schmitten und gewann mit deutlichem Vorsprung. In der nächsten Runde stand er Nick Rodenhäuser aus Köln gegenüber, der mit 2:1 Kampfrichterstimmen den Kampf für sich entscheiden konnte. Andreas Rauch (Unterbreizbach/Vacha) war einer von 12 Startern in der Gewichtsklasse der Herren -75 kg. Er hatte 4 Kämpfe zu bewältigen, bevor er als 2. aus dem Finale hervorging. Vorher bestritt er erfolgreich die Kämpfe gegen Christian Heine vom Team Lotus, Max Knoll vom Team „Black Scorpions“ und gegen Torsten Keßler. Im Finale unterlag er dem Essener Kämpfer Marco Straub und wurde somit Zweiter. Michael Berk (Eisenach) traf in der Klasse bis 80 kg gleich auf ein bekanntes Gesicht - Christian Mehlsteibl – gegen welchen er schon mehrfach gewonnen hat. Dieses Mal jedoch ging das nicht unumstrittene Kampfrichterurteil mit 2:1 Stimmen für den Sportler aus Kornhass aus, welcher später 1. wurde. Steve Wezel (Tann/Vacha) kämpfte in der Klasse -85 kg und musste sich gleich im ersten Kampf geschlagen geben. Daniel Möller (Eisenach) startete bei den Herren +90 kg an. Hier trat der Gegner des ersten Kampfs gar nicht erst an, somit kam Daniel weiter und traf auf Antastios Kostantakopoulos vom griechischen Zen Fighting Club, gegen welchen Daniel gewinnen konnte. Schließlich stand ihm im Finale Christopher Kahlerdt vom TSV Isen gegenüber. Dieser musste etliche Treffer einstecken, bevor der Sieg dem Eisenacher Sportler zuerkannt wurde. Kevin Leimbach (Bad Salzungen) gewann in der ersten Runde bei den männl. Kids bis 30 kg gegen Anton Kharlampiyev und schaffe es somit bis ins Finale. Hier traf er auf Adrian Meyer aus Hessen, welcher sich den Sieg erkämpfte. Kevin durfte jedoch ganz stolz den Pokal für den 2. Platz mit nach Hause bringen.
Sabrina Schulze (Creuzburg/Eisenach) konnte im Kampf gegen Sabrina Fröse aus Hannover in der Klasse der Jugendlichen bis 50 kg nicht gewinnen. Tanja Schade (Geisa) trat ebenfalls in dieser Gewichtsklasse an und hatte bis zum Finale zwei Kämpfe zu bewältigen; letztlich gegen ihre „Erzfeindin“ Chiara Lucia De Mitri, die dieses Mal gewann. Somit holte sich Tanja den 2. Platz. In der höheren Gewichtsklasse bis 55kg wurde sie von Lisa Winkler aus Dresden, die später Zweite wurde, auf den 5. Platz verwiesen, landete aber auch hier sehr gute Treffer. Christin Kranz (Tiefenort/Bad Salzungen) konnte bei der Jugend -60 kg den ersten Kampf für sich entscheiden und kam weiter. Im Finale traf sie auf Jeanette Flierl vom TC Amberg, welche sich den Sieg sicherte – somit wurde Christin Zweite in dieser Klasse. Sie trat jedoch in Winterbach erstmalig bei den Erwachsenen Damen erneut auf die Kampffläche und holte sich in der Klasse -60 kg einen weiteren Pokal für den 3. Platz, nachdem sie zwar den ersten Kampf gegen Britta Johanssen aus Hannover verlor, danach jedoch im Halbfinale als Siegerin hervorgehen konnte. Nicole Heiduck (Dorndorf/Vacha) zeigte sehr gute Kämpfe und startete bei den weibl. Kids -40 kg, wo sie zunächst gegen Candy Striedelmeyer von der Sportschule Schawe antrat und gewann. Somit sicherte sich Nicole den Einzug ins Finale, wo sie ihre nächste Gegnerin aus Leverkusen, Mariana Bom Fialho, auf den zweiten Platz verwies und sich ganz souverän den 1. Platz erkämpfte.
Das südthüringer Team holte sich somit insgesamt sieben Pokale mit nach Hause, bevor es nach einem anstrengenden Tag aufgrund der vielen Starter an diesem Tag erst gegen Mitternacht den Heimweg antreten konnte. Das nächste Turnier steht jedoch schon bald an: am 17.03.2012 geht es dann nach Öhringen zum Deutschlandpokal. Bis dahin werden noch einige Schweißtropfen im Training und, für einen Teil des Teams, bei den Irish Open in Dublin fließen. Weitere Informationen, bevorstehende Termine und Fotos können unter www.kampfsportschule-berk.de eingesehen werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige