Wertungsturnier für Kickbox-Weltmeisterschaft in Winterbach

4 frischgebackene Baden-Württembergische Meister im Kickboxen stammen aus Südthüringen
Mit sehr guten Ergebnissen schnitten die Sportler der Kampfsportschule Berk ab, die an den Baden-Württembergischen Meisterschaften (WKU) im Kickboxen antraten. Acht südthüringer Sportler reisten hierfür nach Winterbach, davon Michael Berk als Coach.
Als eines der Qualifikationsturniere für die diesjährige Kickbox-WM in London stand schon vorher fest, dass das Starterfeld groß und leistungsstark sein wird. Dies musste auch Dustin Rabold aus Kieselbach feststellen, der im Pointfighting in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen jeweils gleich zu Beginn auf einen schnelleren Gegner (Tom-Marvin Hochstrasser – Boys bis 45 kg bzw. Can Samet Boys – 50 kg) traf und somit ausschied. Während es Lisa Arifani aus Eisenach ähnlich ging – sie schied ebenfalls nach insgesamt 4 starken Kämpfen ohne Platzierung aus – konnte sich ihr Bruder Rama zwei Plätze auf dem Siegertreppchen sichern: Er erkämpfte sich bei den Jugendlichen bis 40kg im Leichtkontakt-Kickboxen den 2. Platz– nachdem er gegen Julio Albuquerque gewonnen hat und dann doch von Maik Appelhans besiegt wurde. Außerdem wurde Rama Arifani im Pointfighting bis 40 kg Dritter, nachdem er Nathan Wachter aus Liechtenstein mit 5 Punkten Vorsprung auf Platz 4 verwies. Die Dorndorferin Nicole Heiduck wurde bei den Jugendlichen bis 45kg sowohl im Pointfighting als auch im Leichtkontakt-Kickboxen die Beste: Im Pointfighting siegte sie gegen Nina-Celine durch technisches K.O. Nach zwei Siegen, u.a. gegen Loraine Steinhauer, schaffte sie es, auch im Finale (LK) gegen Martyna Isik deren Treffern gut auszuweichen und schnell zu kontern. Somit konnte sie die Kampfrichter überzeugen und wurde Erste. Nach dem Sieg gegen Emely Späth in der nächsthöheren Gewichtsklasse traf sie im Finale erneut auf Martyna Isik, ging dieses Mal jedoch als gute 2. Siegerin aus dem Kampf hervor.
Tanja Schade aus Geisa holte sich ebenfalls den 1. Platz, aber bei den Jugendlichen bis 55 kg. Hierfür besiegte sie Alina Cheyenne Schmidt, Nadine Rummer und zuletzt Styliani Liakou von der Sportschule Jarosz dank sehr präzisen und harten Treffern. Schade, die vergangenen Freitag ihren 16. Geburtstag hatte, trat am vergangenen Wochenende erstmals bei den Damen an. Hier traf sie auf Maylin Künzler, eine sehr gute Gegnerin, die Tanja durch Technisches K.O. besiegte.
Zum ersten Mal auf einem so großen Turnier trat Maike Fischer aus Eisenach an: Im Pointfighting bei den Jugendlichen über 60 kg traf sie auf die Liechtensteinerin Jovana Prvijl. Hier fehlte Maike noch etwas der Zug nach vorne, sodass sie mit 5 Punkten Rückstand aus dem Kampf hervorging. Zu guter Letzt wurde Andreas Rauch (Unterbreizbach) bei den Herren bis 85kg Sieger, nachdem er gegen Thomas Schuster, Holger Köbel sowie Fedor Dimitrov gewann und sich mit jedem Kampf steigerte. Rauch erkämpfte also für das südthüringer Team den vierten Platz 1 an diesem Wochenende. Weiterhin waren auf der sehr späten Rückreise zwei 2. Plätze und ein 3. Platz mit im Gepäck.
Für die Kämpfer geht es direkt weiter mit den Vorbereitungen, da auch im März weitere Turniere, auch Qualifikationsturniere, stattfinden werden.
Weiter Infos, Bilder und Videos unter:
www.kampfsportschule-berk.de
www.facebook.com/kampfsportschule.berk
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige