Mit Lichtern und Farben kommunizieren: Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt der Paul-Geheeb-Schule

Christian Hirte (Mitte hinten) übergab eine Spende an Bärbel Weyh (links hinten) vom Förderverein der Paul-Geheeb-Schule e.V., Annette Fritz (2. von rechts), Lehrerin für Sonderpädagogik und Petra Zimmermann (rechts), Musiklehrerin, für das Projekt des Fördervereines "Schwarzlichttheater". Die Schüler und Schülerinnen konnten zu diesem Anlass in einem kleinen Programm zeigen, was sie gelernt haben. (Foto: Christian Hirte)
Bad Salzungen: Paul-Geheeb-Schule | Bad Salzungen, 16.09.2016 – Mit der Unterstützung des Projektes Schwarzlichttheater ermöglicht der Förderverein der Paul-Geheeb-Schule Bad Salzungen e.V. Kindern und Jugendlichen mit Behinderung eine besondere Möglichkeit des Ausdrucks. Christian Hirte, Botschafter der Town & Country Stiftung und Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordneter, übergab dem Verein eine Spende in Höhe von EUR 500,00. Die Zuwendung soll für die Anschaffung verschiedener Lichtutensilien und Farbmaterialien verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der Förderverein der Paul-Geheeb-Schule Bad Salzungen e.V. ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat, die im Herbst an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen des Vereines, Kindern und Jugendlichen durch Schwarzlichttheater eine Möglichkeit zu bieten, sich auszudrücken. Das Schwarzlichttheater stellt eine besondere Form des darstellenden Spiels dar. Die Kinder spielen in einem dunklen Raum auf einer schwarz ausgekleideten Bühne, die nur von Schwarzlichtlampen bestrahlt wird. Sie tragen schwarze Kleidung und werden vor dem schwarzen Hintergrund für das Publikum unsichtbar. Ohne zu sprechen, bewegen die jungen Schauspieler die Leuchtutensilien zur Musik. Gegenstände erscheinen, schweben, verwandeln sich und verschwinden schließlich. Durch die starken visuellen Reize werden Spiel-, Neugier- und Interaktionsverhalten bei den Kindern geweckt und die Kreativität sowie die Koordination von Bewegungsabläufen gefördert. Mit der Unterstützung der Town & Country Stiftung soll die Grundausstattung durch die Anschaffung entsprechender Materialien erweitert werden.

„Lichtreize sind für behinderte Kinder und Jugendliche ein sehr viel deutlicheres Kommunikationsmittel als Sprache. Verhaltensänderungen sowie Verbesserungen in ihrer Kognitions-, Bewegungs- und Interaktionsleistung sind sofort erkennbar. Die Kinder haben somit bessere Chancen, sich zu integrieren“, erklärte Christian Hirte bei der Übergabe. Zur Spendenübergabe führten die Kinder ein kleines Programm auf, zu dem auch Schwarzlichttheater geboten wurde.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige