Thüringer Rettungsschwimmer an der Küste im Einsatz

Vanessa Schmidt im Bootseinsatz
Zur Überwachung der Strände an Nord- und Ostsee kommen jedes Jahr hunderte Rettungsschwimmer aus ganz Deutschland zum Einsatz. In diesem Sommer verbrachten die Eisenacherinnen Annalena Geyer, Vanessa Schmidt und Gesa Schumann zwei Wochen (Gesa sogar drei) ihrer Ferien in Wilhelmshaven.

Glücklicherweise beschränkte sich der Dienst am Strand oft auf die Erstversorgung von kleineren Schnittwunden oder Insektenstichen. Allerdings bedeuten auch die Strömungen in der Nordsee eine nicht zu unterschätzende Gefahr. So mussten mehrfach erschöpfte Schwimmer mit Booten oder Rettungssbrettern an Land gebracht werden. Gerade die vielen diesjährigen Ertrinkungstode in der Ostsee zeigen, dass die Flaggensignale der DLRG unbedingt zu beachten sind. Ist Rot geflaggt gilt absolutes Badeverbot.

Wie vielfältig die Aufgaben der DLRG sind, zeigte auch die Veranstaltung „Wilhelmshaven tanzt“. Hier sicherten Boote nachts den Banter See ab und verhinderten, dass der Abend auch für allzu Übermütige nicht mit einer bösen Überraschung endete.

Für die drei Eisenacher war der diesjährige Einsatz nicht der letzte an der Küste. Sie freuen sich schon auf die nächste Saison. Zum Wachdienst an der Küste berechtigt das Rettungsschwimmabzeichen Stufe Silber. Dieses kann unter anderem bei der DLRG Ortsgruppe Eisenach erworben werden. Informationen finden Sie unter www.eisenach.dlrg.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige